Computerkriminalität bekämpfen: Cybercrime: FH Aachen und LKA NRW kooperieren

Computerkriminalität bekämpfen : Cybercrime: FH Aachen und LKA NRW kooperieren

Die Fachhochschule Aachen und das LKA NRW arbeiten in Zukunft zusammen, um besser gegen Computerkriminalität vorgehen zu können. Die Kooperation, die am Mittwoch in Düsseldorf von Vertretern beider Seiten unterzeichnet wurde, sieht vor, dass Studenten bei LKA hospitieren und Mitarbeiter des LKA Seminare an der FH besuchen. Auch die Sicherheit bei der Nutzung von Informationstechnologie soll dadurch verbessert werden.

Für den Fachbereich Elektro- und Informationstechnik (Lehrgebiet Datennetze) der FH Aachen unterzeichnete der Aachener Rektor Prof. Dr. Marcus Baumann die Kooperationsurkunde - für das Cybercrime-Kompetenzzentrum des LKA NRW der Direktor des Landeskriminalamtes, Wolfgang Gatzke. "Die festzustellende zunehmende Professionalisierung und Internationalisierung der Computer-Kriminalität führt zu einem gesteigerten Gefahrenpotenzial für Staat und Gesellschaft, insbesondere in den Bereichen kritischer Infrastrukturen und Märkte", erläuterte Gatzke am Mittwoch bei der Unterzeichnung in Düsseldorf. "Das stellt Wirtschaftsunternehmen, öffentliche Einrichtungen und Ermittlungsbehörden gleichermaßen vor große Herausforderungen."

Die am Mittwoch geschlossene Kooperation soll die Sicherheit der Nutzung von Computer-Technologie, eine erfolgreiche Prävention und die Strafverfolgung der IuK-Kriminalität fördern. "Ziele dieser erstmals zwischen einer Hochschule und dem LKA NRW geschlossenen Kooperation sind die Verbesserung des allgemeinen Bewusstseins um die Gefahren der Computer-Kriminalität, die Verbesserung der technischen Kompetenzen der Kooperationspartner, die Entwicklung neuer Technologien sowie die Intensivierung des Wissenstransfers zwischen den Kooperationspartnern", führte Prof. Dr. Marcus Baumann aus. Bereits jetzt hospitieren zwei Aachener Studenten bei den Experten für Computerforensik im Cybercrime-Kompetenzzentrum des LKA NRW. Mitarbeiter des Cybercrime-Kompetenzzentrums besuchten als Gasthörer mehrfach verschiedenste Veranstaltungen der FH Aachen zu den Schwerpunktthemen "Netzwerke, IT-Sicherheit und IT-Forensik".