1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Coronavirus: Vierter Corona-Patient in Düsseldorf - Mann positiv getestet

Mann wurde positiv getestet : Vierter Corona-Patient in Düsseldorf

Ein weiterer Düsseldorfer wurde positiv auf das Coronavirus getestet. Der Mann zeigt nur leichte Grippesymptome und war ein enger Kontakt eines bekannten Falls aus Heinsberg. Ein Überblick.

Neuer Fall Ein weiterer Düsseldorfer ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Der Mann (Jahrgang 1963) zeige nur leichte Grippesymptome, teilte die Stadt mit. Er war ein enger Kontakt eines bekannten Falls aus Heinsberg und befindet sich den Angaben zufolge seit dem 3. März in häuslicher Quarantäne, kurz darauf entwickelte er Symptome. Im Diagnostikzentrum wurde daraufhin ein Abstrich gemacht, das Ergebnis kam am Samstag. Die Ehefrau, die seine einzige Kontaktperson war, bleibt ebenfalls vorsorglich zu Hause in Quarantäne.

Mit diesem Fall gab es bis Sonntagmorgen in Düsseldorf insgesamt vier Menschen, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Sie haben bisher laut Stadt aber keine oder nur leichte Symptome.

Schulen Die Jahrgangsstufe 7 des Comenius-Gymnasiums in Oberkassel und elf Lehrer, mit denen die Kinder bis Freitag auf einer Skifreizeit in Trafoi in Südtirol waren, bleiben bis zum 20. März vorsorglich zu Hause. Das hat die Schule nach Rücksprache mit Gesundheitsamt und Bezirksregierung entschieden. Die Kinder und Lehrer waren am Freitag zurückgekommen.

An der Dieter-Forte-Gesamtschule findet an diesem Montag kein Unterricht statt. Das berichtete die Schule auf ihrer Internetseite. „Wir gehen davon aus, dass der Unterrichtsbetrieb ab dem 10. März weitergehen kann“, hieß es dort. Bereits am Freitag hatten die meisten Schüler einen häuslichen „Studientag“ einlegen müssen, weil sich fast die Hälfte des Lehrer-Kollegiums krankgemeldet hatte oder in Quarantäne befand. Eine Lehrerin hatte sich mit dem Coronavirus infiziert.

Alle News zum Coronavirus finden Sie in unserem Liveblog.

Feuerwehrmann Die Stadt bestätigte, dass ein Mitarbeiter der Feuerwehr positiv auf das Coronavirus getestet wurde (unsere Redaktion berichtete). Der 1981 geborene Mann kommt aus dem Kreis Heinsberg, ist nur leicht erkrankt und auf dem Weg der Besserung. Bis Sonntag wurden 17 Kontaktpersonen der Kategorie 1 ermittelt. Unter den unter Quarantäne stehenden Personen gebe es aktuell keine Hinweise auf eine Erkrankung, hieß es. Drei Personen wurden auf das Coronavirus getestet, da sie leichte Symptome zeigten. Zwei Tests verliefen negativ, ein Ergebnis stand noch aus. Auch die negativ getesteten Personen bleiben in Quarantäne.

Die Feuerwehr sei weiter voll in der Lage alle Einsatzfunktionen zu gewährleisten, eine Unterbrechung des Dienstbetriebes auf der betroffenen Wache sei nicht erforderlich.

Hotline 232 Anrufe gingen am Samstag bis 16 Uhr beim städtischen Infotelefon (0211-8996090) ein. 13 Termine für einen Test im Diagnosezentrum wurden vereinbart, sechs Termine für eine „mobile Testung“ gemacht.

(dans, nic, sg)