1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Coronavirus Düsseldorf: Erste Restaurant-Besitzer geben auf

Coronakrise in Düsseldorf : Erste Gastronomen geben auf

Unter anderem haben die Hausbrauereien Füchschen und Schumacher vorerst geschlossen. CDU, FDP und Grüne fordern, die Restaurants in der Stadt komplett zu schließen.

Restaurants dürfen in Düsseldorf aktuell bis 15 Uhr geöffnet sein – einige haben angesichts der schwierigen Situation aber bereits freiwillig darauf verzichtet. „Aufgrund unserer Verantwortung euch und unseren Mitarbeitern gegenüber bleibt unser Füchschen ab sofort geschlossen“, teilte etwa die Hausbrauerei Füchchen mit. „Diese Maßnahme treffen wir, um das Ansteckungsrisiko mit dem Coronavirus auf ein Minimum zu reduzieren.“

Auch die Brauerei Schumacher hat den Gastbetrieb im Stammhaus an der Oststraße vorerst eingestellt. Die Burgerkette Bob & Mary (in Düsseldorf in der Altstadt und im Medienhafen vertreten) hat ebenfalls alle Standorte vorerst dicht gemacht. „Wann es wieder weitergeht, können wir leider noch nicht sagen - lasst uns einfach darauf hoffen, dass dieser Albtraum schnell ein Ende findet“, heißt es im entsprechenden Facebook-Beitrag.

Vertreter von FDP, Grünen und CDU haben Oberbürgermeister Thomas Geisel (SPD) aufgefordert, die Situation zu beenden und die Gastronomie zu schließen. „Geben Sie den Menschen eine klare Ansage“, forderte FDP-OB-Kandidatin Marie-Agnes Strack-Zimmermann. „Denn nur in der Hotellerie, in der Gastronomie, in diesen Bereichen kann Staatshilfe auch nur wirkungsvoll beantragt werden, wenn von oben, von Amtswegen auch eine Schließung angefordert ist.“ Die jetzige Regelung mit eingeschränkten Öffnungszeiten und weniger Tischen sei „nichts Halbes und nichts Ganzes.“

Die Grünen erklärten, es sei inkonsequent, dass Restaurants unter bestimmten Bedingungen weiterhin geöffnet sein können. „Wir unterstützen daher die Forderung aus der Gastronomie, dass Düsseldorf ähnlich wie unter anderem Duisburg und Köln alle Restaurants per Allgemeinverfügung schließt“, erklären Angela Hebeler und Norbert Czerwinski, die Sprecher der Grünen-Ratsfraktion. Bis zu einer landeseinheitlichen Anordnung sei eine schnelle Entscheidung in Düsseldorf dringend geboten.

CDU-Fraktionschef Rolf Tups sagte: „Alle Restaurants und Gaststätten sollten ab sofort angewiesen werden, komplett zu schließen. Nur so lassen sich weitere Ansteckungen vermeiden. Denn das Risiko ist und bleibt hoch.“