1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Corona: Zwei Düsseldorfer Schüler positiv getestet - Schule bleibt geöffnet

Corona-Krise in Düsseldorf : Zwei Gymnasiasten an Covid-19 erkrankt – Schule bleibt auf

Am Düsseldorfer Max-Planck-Gymnasium sollen die Abi-Prüfungen wie geplant stattfinden, obwohl zwei Schüler positiv auf das Corona-Virus getestet wurden. Weitere Schüler müssen nicht in die Quarantäne. Die Behörden erklären, warum das so ist.

Zwei angehende Abiturienten sind am Max-Planck-Gymnasium positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die beiden Schüler hatten am Wochenende erste Krankheitssymptome entwickelt und befinden sich seitdem in häuslicher Quarantäne. „Die Schulleitung hat das Gesundheitsamt zeitnah über den Vorgang informiert“, sagte ein Stadtsprecher am Donnerstag. Die beiden Infizierten seien bereits seit Montag nicht mehr in der Schule gewesen. Das bestätigte am Abend auch die für die Schulaufsicht zuständige Bezirksregierung.

Nach Einschätzung der Gesundheitsbehörden müssen nach bisherigem Sachstand keine weiteren Schüler aus den beiden betroffenen Lerngruppen in eine häusliche Quarantäne wechseln. Denn keiner dieser Mitschüler sei eine Kontaktperson der Kategorie 1. „Dazu zählen Menschen mit mindestens 15-minütigem ungeschützten Gesichtskontakt oder einem direkten Kontakt zu Atemwegssekreten. Solche Kontakte wurden aber nur im privaten Umfeld, nicht jedoch in der Schule ermittelt“, erläuterte der Sprecher. Dass sich andere Abiturienten im gleichen Raum aufgehalten haben, führe ohne einen mindestens 15-minütigen Face-to-Face-Kontakt eben nicht zum Schulausschluss. „Es sei denn, es treten für Corona typische Symptome auf.“

Stadt und Bezirksregierung gehen davon aus, dass die Abiturprüfungen an dem Stockumer Gymnasium wie geplant stattfinden können. Eine (Teil-)Schließung von Lerngruppen oder der gesamten Schule sei nicht geplant. Für die beiden betroffenen Schüler gebe es in jedem Fall die Möglichkeit, die Klausuren nachzuschreiben.