Protest gegen Corona-„Spaziergänge“ Die stille Mehrheit in Düsseldorf wird laut

Analyse | Düsseldorf · Seit Wochen ziehen Querdenker an jedem Wochenende durch Düsseldorf. Jetzt regt sich wachsender Protest in Politik und Gesellschaft, an dem sich ein breites Bündnis beteiligt. Dabei zeigen sich erprobte Strukturen in der Stadt.

 Anwohner zeigten schon vor zwei Wochen der Corona-Demonstration die rote Karte. Nun wird der Protest breiter.

Anwohner zeigten schon vor zwei Wochen der Corona-Demonstration die rote Karte. Nun wird der Protest breiter.

Foto: Hans-Juergen Bauer (hjba)

Lange schienen die „Spaziergänger“ gegen die Corona-Maßnahmen einsam durch ein menschenleeres Düsseldorf zu ziehen. Jetzt wird der Widerstand plötzlich immer lauter: CDU, SPD, Grüne, FDP und Linkspartei rufen gemeinsam zum Protest gegen den geplanten Aufzug am Samstag auf.