1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Corona-Schnelltest Düsseldorf: Uniklinik erföffnet eigenes Testzentrum mit MediCan

Neues Corona-Testzentrum in Düsseldorf : 20.000 Schnelltests pro Tag auf dem Gelände der Uniklinik

In Gebäude 13.55 der Uniklinik Düsseldorf können bis zu 20.000 Menschen am Tag getestet werden. Ein Drive-in könnte noch folgen. Für den Betreiber MediCan ist es das 100. Testzentrum in Deutschland.

Das Universitätsklinikum Düsseldorf (UKD) hat am Mittwoch mit dem deutschlandweit tätigen Betreiber von Corona-Testzentren MediCan ein großes Testzentrum auf ihrem Gelände eröffnet. Ekkehard Zimmer, kaufmännischer Direktor des UKD, spricht von einem „tollen Service“, dass sich nun zum Beispiel Patientenbesucher kurzfristig auf Covid-19 testen lassen können. „Wir freuen uns, einen guten Kooperationspartner gefunden zu haben“, sagte Zimmer.

Es können aber nicht nur Besucher einen kostenlosen Schnelltest im Gebäude 13.55 machen lassen, sondern jedermann – vom Mitarbeiter des UKD bis zum Düsseldorfer Bürger. „Insgesamt können bei der Teststation bis zu 20.000 Menschen pro Tag getestet werden. Die Testungen übernehmen 50 medizinisch geschulte Mitarbeiter von uns“, sagte MediCan-Gesellschafter Oguzhan Can. Sollte in den nächsten Tagen die Nachfrage nach einer Drive-in-Testung bestehen, würde dieses Angebot problemlos auch noch eingerichtet. „Unsere Erfahrungen zeigen, dass die Leute einen Test im Auto bevorzugen, weil sie sich dort sicherer fühlen als in einem geschlossenen Raum“, sagte Can. Das Testzentrum am UKD ist für MediCan der mittlerweile 100. Standort in Deutschland, in Düsseldorf betreibt die Firma bereits Zentren am Flughafen, am Hauptbahnhof und bei Möbel Schaffrath an der Aachener Straße in Bilk. „Wir haben vor rund sechs Monaten angefangen und haben das Ziel, bald 500 Testzentren zu betreiben“, verriet der Bochumer Unternehmer.

Das Testzentrum am UKD ist montags bis samstags von 6 bis 21 Uhr und sonntags von 9 bis 20 Uhr geöffnet. Die Tests werden über die Kassenärztliche Vereinigung abgerechnet und sollen nach rund 15 Minuten vorliegen, bei großem Andrang nach 20 bis 25 Minuten, sagt Can. „Für uns ist es leichter, wenn die Menschen vorher im Internet oder vor der Tür mit einem QR-Code einen Termin vereinbaren. Dann haben wir die Daten direkt auf dem Rechner und sparen Zeit“, sagte der Gesellschafter.