1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Corona-Pandemie in Düsseldorf: Zahl der Infizierten auf Intensivstationen steigt

Corona-Pandemie in Düsseldorf : Zahl der Infizierten auf Intensivstationen steigt

Seit mehreren Tagen bereits sinkt die Sieben-Tage-Inzidenz in Düsseldorf, hat aktuell fast einen Wert von 120 erreicht. Die Zahl der Corona-Infizierten, die auf Intensivstationen behandelt werden müssen, ist jedoch wieder gestiegen.

Mit Stand Donnerstag (26. November) wurde seit dem 3. März bei insgesamt 9787 (+149) Menschen in Düsseldorf eine Infektion mit dem Coronavirus diagnostiziert. 888 (+48) Menschen sind aktuell noch infiziert. Von den Infizierten werden 199 (+2) in Krankenhäusern behandelt, davon 46 (+3) auf Intensivstationen. 8808 (+101) Düsseldorfer sind inzwischen genesen.

91 (+0) Menschen, die mit dem Coronavirus infiziert waren und zumeist Vorerkrankungen hatten, sind bisher in Düsseldorf gestorben. 4420 (-139) Menschen befinden sich derzeit in häuslicher Quarantäne. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt nach den vorliegenden Zahlen derzeit in Düsseldorf bei 122,0 (25.11.: 128,2).

Schulen, Kitas und Altenheime Die Stadt verzichtet seit einiger Zeit auf eine textliche Ausführung von Corona-Infizierten an Schulen, Kitas und Altenheimen, diese werden stattdessen in tabellarischer Form im Coronaportal veröffentlicht. Auch auf die Meldungen der Anrufzahlen bei den Hotlines wird verzichtet. Darüber hinaus wurden die Grafiken mit Blick auf den langfristigen Verlauf der Pandemie angepasst.

Demnach gibt es aktuell in Altenheimen in Düsseldorf 40 Infizierte unter den Bewohnern und 16 bei den Betreuern. In Düsseldorfer Kitas sind 31 Kinder, 50 Betreuer sowie acht weitere Personen mit dem Coronavirus infiziert. In Quarantäne befinden sich 1190 Kinder und 242 Betreuer. An den Düsseldorfer Schulen sieht es wie folgt aus: 421 Schüler, 51 Betreuer/Lehrer sowie 14 weitere Personen sind mit dem Virus infiziert. In Quarantäne befinden sich 2219 Schüler sowie 211 Betreuer/Lehrer.

Abstrichzahlen Am Mittwoch wurden 92 Abstriche in der Diagnosepraxis vorgenommen, 226 im Drive-In-Testzentrum. Dazu kommen 200 weitere Abstriche, die durch den mobilen Service vorgenommen wurden. Insgesamt wurden in den zwei Einrichtungen sowie durch den mobilen Service bisher 80.718 Corona-Tests durchgeführt.

(csr)