1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Corona-Pandemie in Düsseldorf: Viele Neu-Infektionen in Schulen und Altenheimen

Corona-Pandemie in Düsseldorf : Viele Neu-Infektionen in Schulen und Altenheimen

Trotz der Maßnahmen gegen das Coronavirus steigen die Zahlen in Düsseldorf weiter an. Die Sieben-Tag-Inzidenz liegt in der Landeshauptstadt weiter bei über 200. Viele Infektionen gibt es an Schulen und in Altenheimen.

Bis Mittwoch wurde bei 6603 (+138) Düsseldorfern eine Infektion mit dem Coronavirus diagnostiziert. 351 (-57) Menschen sind aktuell noch infiziert. Von den Infizierten werden 155 (+0) in Krankenhäusern behandelt, davon 34 (+4) auf Intensivstationen. 6193 (+192) Menschen sind inzwischen genesen.

59 (+3) Menschen, die mit dem Coronavirus infiziert waren, sind bisher in Düsseldorf gestorben. 3661 (-180) Infizierte befinden sich derzeit in häuslicher Quarantäne. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt derzeit in Düsseldorf bei 205,9 (3.11.: 204,7).

Kindertagesstätten, Altenheime und Schulen

Bei den Kindertagesstätten Arche Noah, Villa Luna Südring und Weseler Straße wurde bei jeweils einer Betreuungsperson das Coronavirus nachgewiesen. An der Kath. Kita Christus König wurde eine Infektion bei einem Kind bekannt.

An der Theodor-Andresen-Schule, dem Geschwister-Scholl-Gymnasium, dem Leibnitz-Montessori-Gymnasium wurde jeweils eine mit Corona infizierte Betreuungsperson gemeldet. Am Walter-Eucken-Berufskolleg, an der Joseph-Beuys-Gesamtschule, der Dieter-Forte-Gesamtschule, der Werner-von-Siemens-Realschule, Wilhelm-Ferdinand-Schule, dem Griechischen Gymnasium, dem Franz Jürgens Berufskolleg, dem Walter Eucken Berufkolleg, dem Berufskolleg Am großen Dern LVR wurden jeweils eine Infektionen in der Schülerschaft festgestellt. An der Volker-Rosin-Schule wurde zudem eine weitere Person mit einer Corona-Infektion gemeldet.

Aktuell werden positive Befunde für 22 Bewohner und drei Mitarbeiter des Teerstegen-Hauses gemeldet, in den Hausgemeinschaften St. Benediktus sind 14 Bewohner und drei Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert. Im Altenzentrum St. Hubertusstift gibt es für sechs Bewohner und eine Mitarbeiter einen aktuellen Befund.

Zudem wurde in der Pro-Seniore-Residenz Düsseldorf bei 23 Bewohnern und zwei Mitarbeitern aktuell eine Corona-Infektion nachgewiesen, im Diakonie-Wichern-Haus bei vier Bewohnern, im Luisenheim Düsseldorf bei drei Bewohnern, im Ernst-und-Berta-Grimmke-Haus der Awo bei einem Bewohner und einem Mitarbeiter, in der Seniorenresidenz Kruppstraße bei einem Bewohner wie auch in der Curanum Seniorenrezidenz Düsselhof, im Katharina-von Bora-Haus der Diakonie bei sieben Bewohnern und fünf Betreuern, im Edmund-Hilvert-Haus bei einem Bewohner und zwei Betreuern sowie im Pro Talis Seniorenzentrum "An der Rotdornstraße". Im Lore-Agnes-Haus der Awo und im Heinrich-Zschokke-Haus wurden jeweils ein Mitarbeiter positiv auf das Coronavirus getestet.

Am Dienstag wurden 213 Abstriche in der Diagnosepraxis vorgenommen, 355 im Drive-In-Testzentrum. Dazu kommen 137 weitere Abstriche, die durch den mobilen Service vorgenommen wurden. Insgesamt wurden in den zwei Einrichtungen sowie durch den mobilen Service bisher 69.728 Corona-Tests durchgeführt.

(csr)