1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Corona-Krise in Düsseldorf: Henkel spendet 50.000 Liter Desinfektionsmittel

Corona-Krise in Düsseldorf : Henkel spendet 50.000 Liter Desinfektionsmittel

Der Düsseldorfer Chemiekonzer Henkel stellt kurzfristig Produktionskapazitäten zur Verfügung, um rund 50.000 Liter Desinfektionsmittel herzustellen. Das Unternehmen spendet sie an umliegende Krankenhäuser und öffentliche Einrichtungen.

„Innerhalb einer Woche konnten eine Produktionsanlage am Düsseldorfer Standort umgestellt und die ersten rund 25.000 Liter Handdesinfektionsmittel hergestellt werden“, sagte Sprecher Wulf Klüppelholz. In der kommenden Woche werde die Produktion fortgesetzt und noch einmal etwa die gleiche Menge Desinfektionsmittel produziert.

Allein mit der Produktion aus der ersten Woche könne Henkel voraussichtlich den Bedarf der großen Düsseldorfer Krankenhäuser und öffentlichen Einrichtungen für die kommenden Wochen abdecken. Darüber hinaus würden aber auch Anfragen aus dem Umkreis der 15 deutschen Henkel-Standorte berücksichtigt. Die Auslieferung und Verteilung erfolge in enger Abstimmung mit den lokalen Gesundheitsämtern.

„Das Engagement ist Teil des Solidaritätsprogramms zur Unterstützung von Mitarbeitern, Kunden und betroffenen Gemeinden, die von der Corona-Pandemie betroffen sind“, sagte Klüppelholz. Das Hilfsprogramm umfasse unter anderem eine Spende von zwei Millionen Euro an die COVID-19-Fonds der WHO und der UN-Stiftung sowie an weitere Organisationen und eine Spende fünf Millionen Körper- und Haushaltshygiene-Produkten.

Vor wenigen Tagen hatte bereits BASF an seinem Düsseldorfer Standort 13.000 Liter Desinfektionsmittel produziert und gespendet.

>>>Laufend aktuelle Informationen zur Corona-Krise lesen Sie in unserem Liveblog.

>>>Jeden Tag alle Nachrichten zur Corona-Krise in Ihrer Stadt – bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter „Total Lokal“ mit täglicher Corona-Sonderausgabe!<<<

(csr)