1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Corona-Krise in Düsseldorf: Café hatte Terrasse und Spielgeräte in Betrieb - OSD im Einsatz

Corona-Krise in Düsseldorf : Café hatte Terrasse und Spielgeräte in Betrieb

Allein am Donnerstag verzeichnete der OSD in Düsseldorf 56 Einsätze im Zusammenhang mit der Coronaschutzverordnung des Landes. Weil die Abstandsregeln nicht eingehalten wurden, mussten mehrere Ansammlungen aufgelöst werden.

Mehrere Einsätze gab es entlang des Rheins. So wurden am Paradiesstrand an der Bremer Straße mehrere Personengruppen belehrt und aufgefordert, sich weiter voneinander wegzusetzen. Weil dort zudem gegrillt wurde, musste ein Ordnungswidrigkeiten-Verfahren eingeleitet werden.

Gleich zehn Personengruppen mussten im Naturschutzgebiet Himmelgeister Rheinbogen auch im Hinblick auf den Coronaschutz belehrt werden. Dort wurden außerdem diverse Verstöße gegen das Bundesnaturschutzgesetz festgestellt. Die Personalien der Betreffenden wurden aufgenommen und an das Gartenamt weitergegeben.

Ein ähnliches Bild bot sich am Elbsee: Drei Personengruppen wurden entsprechend Coronaschutzverordnung belehrt, acht Anwesende verstießen gegen das Bundesnaturschutzgesetz. Die Personalien wurden aufgenommen.

An der "Schönen Aussicht" in Gerresheim flüchteten fünf Leute beim Eintreffen der Einsatzkräfte. Sie ließen zwei Rucksäcke, ein Handy, eine Powerbank und Schlüssel zurück. Die OSD-Mitarbeiter nahmen die Fundsachen in Obhut. Einer der Geflüchteten kehrte wenig später zurück, weil er sein Handy zurück haben wollte. Gegen ihn wird nun ein Ordnungswidrigkeiten-Verfahren eingeleitet.

Nichts zu beanstanden hatten die Einsatzkräfte dagegen bei Kontrollen am Angermunder Baggersee. In der Leitstelle waren mehrere Hinweise auf Personengruppen eingegangen.

Bei Gastronomiebetrieben, die außer Haus verkaufen, wurden unter anderem Verstöße gegen die 50-Meter-Regel festgestellt. An einem Betrieb an der Berger Straße etwa wurde diese Regel nicht eingehalten. Die Einsatzkräfte des Ordnungsamtes ließen daraufhin die Absperrung erweitern.

An der Gumbertstraße waren an einem Café die Terrasse und Spielgeräte in Betrieb. Die OSD-Mitarbeiter haben den Betrieb schließen und die Terrasse räumen lassen. Die Spielgeräte wurden versiegelt. [Hinweis: Zunächst hieß es, es habe sich um ein Café an der Humboldtstraße gehandelt. Das hat die Stadt mittlerweile korrigiert.]

Insgesamt 93 Einsätze verzeichnete der Ordnungs- und Servicedienst am Donnerstag davon entfielen 56 auf den Coronaschutz. 109 Anrufe gingen in der Leitstelle des OSD zum Thema Verstöße gegen die Coronaschutzverordnung ein. Die Gesamtzahl der Anrufe zum Thema Corona seit dem 18. März summiert sich inzwischen auf 4855.

>>>Laufend aktuelle Informationen zur Corona-Krise lesen Sie in unserem Liveblog.

>>>Jeden Tag alle Nachrichten zur Corona-Krise in Ihrer Stadt – bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter „Total Lokal“ mit täglicher Corona-Sonderausgabe!

>>>Hier finden Sie eine Übersicht über die aktuell wichtigsten Informationen zum Coronavirus.

(csr)