1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Corona in Düsseldorf: Impfmobil tourt zu Wahllokalen

Corona in Düsseldorf : Impfmobil tourt zu Wahllokalen

Wählen und eine Corona-Impfung bekommen: In Düsseldorf war das am Sonntag möglich. Das Impfmobil der Stadt machte Station an drei Wahlgebäuden.

Pünktlich um 13 Uhr warteten die ersten Düsseldorfer am Sonntag vor dem Wahllokal im Wim-Wenders-Gymnasium in Oberbilk auf das angekündigte Impfmobil. Viele nutzten die Gelegenheit, sich nach der Stimmabgabe die zweite Impfdosis abzuholen, statt dafür extra einen Arzttermin zu machen.

Ganz so fix ging es dann aber nicht: Weil das mobile Impfteam erst am Morgen seine Einsatzorte erfahren hatte und der Weg zum Standort an der Schmiedestraße für Lkw eigentlich verboten ist, ging dem ersten Piks eine kurze Irrfahrt durch Oberbilk voraus.

Der Bus blieb zunächst zweieinhalb Stunden an der Grundschule an der Wrangelstraße in Mörsenbroich, fuhr dann zum Wim-Wenders-Gymnasium und anschließend zur Hauptschule an der Itterstraße in Holthausen.

Das Impfmobil sei seit Monaten unterwegs in der Stadt, sagte ein Sprecher am Sonntag. Die Standorte für die Tour seien bewusst über das Stadtgebiet verteilt worden, um möglichst viele Menschen zu erreichen.

In NRW sind 12,9 Millionen Bürger aufgerufen, ihre Stimmen zur Bundestagswahl abzugeben. Die Wahllokale sind noch bis 18 Uhr geöffnet. Rund 110.000 Wahlhelfer sollen in NRW für einen reibungslosen Ablauf in etwa 16.000 Wahlräumen sorgen.

(sg/dpa)