1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Corona in Düsseldorf: 99 Kinder nehmen Impfangebot an

Corona in Düsseldorf : 99 Kinder nehmen Impfangebot an

Im Düsseldorfer Impfzentrum haben sich die ersten Kinder gegen das Coronvirus impfen lassen. Laut Stadt verlief der Start reibungslos. Eine Aufklärung am Telefon bei der Terminvergabe gibt es aber nicht.

An den ersten drei Tagen wurden insgesamt 99 Kinder zwischen zwölf und 15 Jahren im Impfzentrum an der Arena in Stockum gegen das Coronavirus geimpft. Seit dem vergangenen Freitag bietet die Stadt dieses Angebot an, wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind, da die Ständige Impfkommission (STIKO) beim Robert Koch-Institut eine generelle Impfung aller Kinder ab dem zwölften Lebensjahr zurzeit nicht befürwortet. Bisher habe es aber keine Probleme gegeben, sagte eine Stadtsprecherin: „Der Ablauf war reibungslos.“

Am Freitag bekamen 48, am Samstag 19 und am Sonntag 32 Kinder den Impfschutz. Die STIKO empfiehlt ausdrücklich nur die Kinder zu impfen, die einem besonderen Risiko ausgesetzt sind, etwa wenn bestimmte Vorerkrankungen vorliegen. Auf der Liste der Vorerkrankungen stehen beispielsweise: Trisomie 21, Diabetes mellitus, relevante Immunsuppression und angeborene zyanotische Herzfehler sowie schwere Herzinsuffizienz oder chronische Erkrankungen wie Niereninsuffizienz. Aber auch die Zwölf- bis 15-Jährigen, die im Umfeld von gefährdeten Menschen, die sich selbst nicht schützen können, leben, kommen für eine Schutzimpfung mit dem Biontech-Vakzin der Firma Biontech infrage. Sollten bereits ältere Kinder und Jugendliche unter einem arbeitsbedingten erhöhten Expositionsrisiko stehen, kann auch hier eine Impfung gegebenenfalls erfolgen.

  • Das Impfzentrum der Stadt auf dem
    Kampf gegen Corona : Impfzentrum in Krefeld impft auch 12- bis 15-Jährige
  • Auch Zwölf- bis 15-Jährige können sich
    Kreis Kleve : Impfungen von Kindern starten im Impfzentrum
  • Im Impfzentrum im Nordpark sind viele
    Corona-Impfung in Mönchengladbach : Hier kann man sich kurzfristig impfen lassen
  • Die leitenden Impfärzte des Mönchengladbacher Impfzentrums
    „Bitte lassen Sie sich impfen!“ : Mönchengladbacher Impfärzte appellieren an Bürger
  • In einem speziellen Bus verabreicht Ingrid
    Inzidenz für Krefeld liegt bei 16,3 : Corona – Krefeld impft „Kapitäne der Landstraße“
  • Im Impfzentrum an der Heesstraße in
    Corona im Kreis Viersen : Rund 160 Kinder und Jugendliche am Sonntag geimpft

„Die Personalplanung sieht an jedem Öffnungstag des Impfzentrums einen Kinderarzt vor, sodass bei Vorliegen der Voraussetzungen – STIKO-Empfehlung, Zustimmung beider Erziehungsberechtigter – die geforderte Aufklärung und anschließende Impfung erfolgen kann. Eine Aufklärung am Telefon bei der Terminvergabe erfolgt nicht“, so die Stadtsprecherin. Anlässlich der Woche des Impfens muss aber keine zwingende Terminvergabe erfolgen. Es müssen nur Impfpass sowie die Ausweisdokumente des Kindes und der Eltern vorliegen.

(gaa)