1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Corona Düsseldorf: Was ist während der Fortuna-Spiele verboten?

Bundesliga und Corona : Was während der Fortuna-Spiele in Düsseldorf verboten ist

Mit dem Wiederbeginn der Fußball-Bundesliga und dem Spiel der Fortuna am kommenden Samstag werden Menschenansammlungen im Stadtgebiet befürchtet. Die Düsseldorfer Stadtverwaltung will mit einer Allgemeinverfügung vorbeugen.

Der Re-Start der Fußball-Bundesliga steht kurz bevor. Am kommenden Samstag (15.30 Uhr) empfängt Fortuna Düsseldorf den SC Paderborn zum Geisterspiel. Die große Frage lautet, wo und wie die Fans das Spiel verfolgen werden? „Wir wissen nicht, was Geisterspiele im Stadtgebiet auslösen werden“, sagt Düsseldorfs Ordnungsdezernent Christian Zaum.

Oberbürgermeister Thomas Geisel sagt: „Die Wiederaufnahme des Spielbetriebs in der Fußball-Bundesliga ist unter dem Gesichtspunkt des Infektionsschutzes eine ganz besondere Herausforderung.“ Um großen Menschenansammlungen vorzubeugen, hat die Stadt deshalb eine Allgemeinverfügung erlassen.

Diese beinhaltet zwei Punkte, die vor allem die Altstadt betreffen: Fernsehübertragungen auf Außenterrassen von Kneipen und Restaurants werden verboten. Und der Außerhausverkauf von Alkohol durch Gaststätten und Kioske wird eingeschränkt. Darauf haben sich der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband Düsseldorf (Dehoga), Polizei und Ordnungsamt verständigt. Die Verfügung tritt am Freitag in Kraft.

„Es muss verhindert werden, dass sich an Treffpunkten in der Stadt unbeherrschbare Menschenansammlungen und damit Infektionsherde bilden“, erklärt Zaum. Das Verbot der TV-Übertragungen auf Terrassen und der Stopp des Außerhausverkaufs von Alkohol ist werktags von 18 Uhr bis 6 Uhr und am Wochenende von 15 Uhr bis 6 Uhr gültig – jeden Tag, nicht nur an Spieltagen der Fortuna. Die Verfügung gilt für das Gebiet der Altstadt inklusive Ratinger Straße, der Heinrich-Heine-Allee, des Carlsplatzes und des Rheinufers/Unteres Rheinwerft.

Während eines Fortuna-Spiels greift das Alkoholverkaufsverbot zudem auch am „F-95-Büdchen“ und der „Kastanie“ per Einzelverfügung. Zudem soll das Ordnungsamt auch an anderen Stellen per mündlicher Ordnungsverfügung ein Alkoholverkaufsverbot aussprechen und gegebenenfalls mithilfe der Polizei durchsetzen. Die Allgemeinverfügung ist zunächst bis Samstag, 11. Juli, befristet.

Zusammen mit Fortuna und der Polizei hat die Stadt ein Einsatzkonzept erarbeitet, das wöchentlich angepasst werden soll. „Wir wissen nicht, was passieren wird, aber wir haben uns sehr differenziert auf die Situation vorbereitet“, sagt Zaum. Jeweils nach den Spielen wird es eine Besprechung mit allen Parteien geben, um Anpassungen vorzunehmen.

Die ersten beiden Spieltage werden im Free-TV auf Sky Sport News HD übertragen und sind so für viele Fans auch von zu Hause aus zu verfolgen. Ab dem Fortuna-Spiel gegen den FC Schalke 04 (Mittwoch, 27. Mai) verschwindet die Bundesliga dann wieder hinter der Bezahlschranke beim Pay-TV-Sender Sky.

Die Ultras Düsseldorf hatten bereits am Montag angekündigt, die Spiele nicht als Gruppe verfolgen zu wollen und an die Fortuna-Anhänger appelliert, nicht vor das Stadion zu kommen oder zu öffentlichen Treffpunkten aufzurufen.

>>>Laufend aktuelle Informationen zur Corona-Krise lesen Sie in unserem Liveblog.

>>>Jeden Tag alle Nachrichten zur Corona-Krise in Ihrer Stadt – bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter „Total Lokal“ mit täglicher Corona-Sonderausgabe!

>>>Hier finden Sie eine Übersicht über die aktuell wichtigsten Informationen zum Coronavirus.