1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Corona Düsseldorf: Stadt hängt hunderte Schilder zur Maskenpflicht auf

Corona-Pandemie : Stadt Düsseldorf hängt hunderte Schilder zur Maskenpflicht auf

Die Corona-Zahlen in Düsseldorf steigen. Die Stadt hängt nun hunderte Schilder auf, die auf die seit 20. Oktober geltende Maskenpflicht hinweisen sollen. Die meisten Schilder, die dort bereits hingen, sind zunächst wieder verschwunden.

An rund 600 Standorten in Düsseldorf, an denen Maskenpflicht herrscht, sollen laut Stadt bis zum Ende der Woche Hinweisschilder montiert werden. Diese sollen Passanten auf die dort geltende Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung hinweisen. Mitarbeiter des Amtes für Verkehrsmanagement haben jetzt begonnen, die Schilder anzubringen.

Die Schilder zeigen einen Kopf mit einer Mund-Nasen-Bedeckung, dazu ein Zusatzschild mit der Aufschrift „Maskenpflicht“ und zusätzlich in englischer Sprache „Cover your mouth and nose“. Angegeben ist außerdem die Geltungszeit der Maskenpflicht in dem jeweiligen Gebiet, also zum Beispiel 10 bis 24 Uhr in der Altstadt oder 6 bis 24 Uhr auf dem Hauptbahnhofsvorplatz.

Zuvor waren einige Schilder, die noch auf eine ursprüngliche Empfehlung der Landeshauptstadt, im erweiterten Innenstadtgebiet eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, hinwiesen, abgebaut worden. Dieses innerstädtische Gebiet war gegenüber der ursprünglichen Empfehlung nach eingehender Prüfung deutlich verkleinert worden. Leser berichten, dass derzeit etwa in der Altstadt kaum noch ein Schild hängt. „Das ist eine unglückliche Überschneidung“, sagt Stadtsprecher Volker Paulat auf Nachfrage. Bis zum Ende der Woche seien die neuen Schilder montiert.

Insgesamt ist Paulat mit der Akzeptanz der Maskenpflicht in der Innenstadt zufrieden. „Die meisten Leute dort sind mit Maske unterwegs Sie erkennen den Ernst der Lage.“ Maskenmuffeln droht eine Strafe von 50 Euro. „Bis die Schilder angebracht sind, weist der OSD aber nur auf die Pflicht hin, kassiert noch kein Verwarngeld“, sagte Paulat.

Maskenpflicht gilt seit 20. Oktober

Die Verpflichtung, dass Passanten in stark frequentierten Teilen des öffentlichen Raums der Landeshauptstadt auch im Freien eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen müssen, gilt seit Dienstag, 20. Oktober.

Hintergrund dafür bildet die stark zunehmende Sieben-Tages-Inzidenz, die aktuell bei 146 (Stand: 27. Oktober) liegt, und eine aktuelle Fassung der Coronaschutzverordnung des Landes NRW. Die zweite kritische Stufe von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen ist mittlerweile deutlich überschritten worden.

Die Landeshauptstadt Düsseldorf hat für Gebiete, die von vielen Passanten frequentiert werden, das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung auch im Freien verfügt.

Die Gebiete im Überblick:

  • Kaiserswerth: Kaiserswerther Markt/Klemensplatz
  • Rath: Westfalenstraße/Westfalencenter
  • Gerresheim: Benderstraße/Dreherstraße/Fußgängerzone
  • Düsseltal: Rethelstraße
  • Pempelfort: Nordstraße/Duisburger Straße
  • Oberkassel: Belsenplatz/Teile der Luegallee
  • Stadtmitte: Schadowstraße ab Am Wehrhahn bis zum Übergang in die Altstadt - Kö-Bogen I und II sowie Theodor-Körner-Straße; Königsallee mit Blumenstraße/Martin-Luther-Platz, Grünstraße und Bahnstraße jeweils zwischen Königsallee und Berliner Allee
  • Friedrichstadt/Unterbilk: Friedrichstraße, Düsseldorf-Arcaden, Bilk S-Bahnhof
  • Unterbilk: Bilker Allee, Bilker Kirche, Lorettostraße
  • Oberbilk: Kölner Straße
  • Eller: Gumbertstraße, Gertrudisplatz
  • Benrath: Innenstadt, Fußgängerzone
  • Garath: Stadtteilzentrum (alle 10 bis 19 Uhr)
  • Altstadt: Gebiet zwischen Ratinger Straße (einschließlich) im Norden, Rathausufer und Schlossufer im Westen, Heinrich-Heine-Allee und Hafenstraße im Osten und Schulstraße (nicht eingeschlossen) und Flingerstraße im Süden (10 bis 24 Uhr)
  • Hauptbahnhof: Konrad-Adenauer-Platz und Bertha-von-Suttner-Platz (6 bis 24 Uhr)

Die Schilder sind neben der Veröffentlichung über die Informationskanäle der Stadt ein zusätzlicher Hinweis, die die Passanten direkt vor Ort auf die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung hinweisen.

(csr)