1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Corona Düsseldorf: Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 24,9

Corona in Düsseldorf : Sieben-Tage-Inzidenz steigt weiter leicht an

Die Landeshauptstadt gehört weiterhin zu den Städten in Deutschland mit der höchsten Inzidenz. Mittlerweile liegt der Wert bei 24,9, 13 Corona-Patienten werden im Krankenhaus behandelt. Vier weitere Menschen sind gestorben.

Die Corona-Zahlen in Düsseldorf steigen weiter an. Am Mittwoch wurden von der Stadt 28 neue Fälle gemeldet, damit haben sich seit dem 3. März 2020 insgesamt 25.446 Düsseldorferinnen und Düsseldorfer mit dem Coronavirus angesteckt. Aktuell sind laut dem Landeszentrum Gesundheit NRW (LZG) rund 210 Personen infiziert.

Die Sieben-Tage-Inzidenz stieg erneut an und liegt jetzt bei 24,9 (Vortag 24). Damit ist die Landeshauptstadt weiter unter den Städten und Kreisen in Deutschland mit der höchsten Inzidenz. Höhere Zahlen gibt es dem Robert-Koch-Institut zufolge nur in Neumünster (33), Trier (29,6) und Bad Tölz-Wolfratshausen (26,6).

13 Corona-Patienten in Düsseldorf werden derzeit in Krankenhäusern behandelt, davon zwei auf Intensivstationen. Rund 24.800 Düsseldorferinnen und Düsseldorfer sind inzwischen genesen. Vier weitere Menschen, die mit dem Coronavirus infiziert waren, sind gestorben – insgesamt liegt die Zahl der Todesfälle damit bei 434.

Die Impfkampagne schreitet weiter voran – hat sich aber verlangsamt. Am Dienstag wurden in Düsseldorf 2127 Personen geimpft, davon bekamen 654 Personen ihre erste und 1473 ihre zweite Impfung. Seit dem Impfstart Ende Dezember wurden damit insgesamt 386.201 Düsseldorferinnen und Düsseldorfer geimpft, davon haben 283.230 bereits die erste und zweite Impfung erhalten.

Um Herdenimmunität zu erreichen, Kostenpflichtiger Inhalt bietet die Stadt ab sofort dezentrales Impfen ohne Termin an, unter anderem am Hauptbahnhof und an der Heine-Universität. Zudem gibt es ab dem 14. Juli rund 500 freie Termine im Impfzentrum.

(kess)