1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Corona Düsseldorf: Schnelltests jetzt im Foyer der Mitsubishi-Electric-Halle

Corona in Düsseldorf : Schnelltests jetzt im Foyer der Mitsubishi-Electric-Halle

Die städtische Station für Corona-Schnelltests ist aus Containern in das Foyer der Mitsubishi-Electric-Halle umgezogen. Mittlerweile gibt es in der Stadt mehr als 30 Anbieter für die kostenlosen Tests.

Die Station für Corona-Schnelltests der Stadt Düsseldorf ist in das Foyer der Mitsubishi-Electric-Halle umgezogen. So sollen die Abläufe der Schnell- und PCR-Tests stärker voneinander getrennt werden, heißt es von der Stadt. Zuvor war die Teststation in Containern vor der Halle untergebracht.

Personen, die online einen Termin gebucht haben, können sich nun im überdachten Außenbereich anmelden und anschließend im Innenbereich warten. Die durchschnittliche Wartezeit vor dem Test beträgt derzeit rund fünf Minuten, heißt es von der Stadt. Kostenpflichtiger Inhalt Vergangenes Wochenende lag die Wartezeit teilweise bei einer Stunde. Im Anschluss an den Schnelltest können die Testpersonen jetzt ebenfalls im Innenbereich auf die Auswertung und Übergabe der Testbescheinigung warten. Die Wartezeit bis zur Mitteilung des Ergebnisse beträgt rund 15 bis 20 Minuten.

„Um nach den Neuregelungen durch Bund und Land schnell zu handeln, haben wir uns in der vergangenen Woche zunächst für eine provisorische Container-Lösung an der Mitsubishi-Eletric-Halle entschieden“, sagt Oberbürgermeister Stephan Keller (CDU). „Jetzt können wir den Bürgerinnen und Bürgern einen wetterunabhängigen Ablauf im Inneren der Halle bieten und erweitern zeitgleich kontinuierlich das Angebot an Teststationen.“

  • Weit in den Südpark hinein standen
    Lange Schlangen am Wochenende : Wie Düsseldorf die Wartezeiten für kostenlose Schnelltests verringern will
  • Jens Himmer und Sven Jansen (hinten)
    Ab Pfingstsonntag : Teststation an der Emmericher Rheinpromenade geht in Betrieb
  • Mit diesen Schnelltests können die Pflegeeinrichtungen
    15 Einrichtungen betroffen : Corona-Welle in Mönchengladbacher Seniorenheimen
  • Froh, wieder in die Läden zu
    Rein in die Läden in Langenfeld und Monheim : „Shopping live“ läuft schleppend an
  • Wenn die Sonne in Skandinavien besonders
    Lockerungen im Herbst : Das sind die Regeln für einen Urlaub in Dänemark
  • Corona-Lage im Nachbarland : Das müssen Sie über Urlaub in den Niederlanden wissen

Auch abseits von dem städtischen Testzentrum gibt es inzwischen deutlich mehr Angebote. Mehr als 30 Teststationen von privaten Anbietern, Ärzten oder Apotheken gibt es in Düsseldorf. Ein Überblick und weitere Informationen sind unter corona.duesseldorf.de/schnelltest zu finden.

Die Stadt hatte die Teststation Anfang der vergangenen Woche eingerichtet – täglich sind dort 1000 Gratis-Schnelltests möglich. Bislang haben 3406 Personen das Angebot genutzt. Grund dafür ist eine Entscheidung des Bundesgesundheitsministeriums: Jeder soll sich einmal pro Woche kostenlos einem Corona-Schnelltest unterziehen können. Gemäß einer neuen Allgemeinverfügung des Landes NRW können auch Apotheken, private Testzentren und andere Anbieter Gratis-Schnelltests anbieten und mit der Kassenärztlichen Vereinigung abrechnen.

(veke)