1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Corona Düsseldorf: Ordnungsdienst löst Menschenmenge am Burgplatz auf

200 Personen in Düsseldorf versammelt : Ordnungsdienst löst große Menschenmenge am Burgplatz auf

Der Düsseldorfer Ordnungsdienst hat am Samstagabend zusammen mit der Polizei eine Menschenansammlung von rund 200 Personen an der Rheintreppe am Burgplatz aufgelöst. Der Ort wurde anschließend von den Einsatzkräften abgesperrt.

Am Samstagabend trafen Mitarbeiter des Ordnungsdienstes gegen 18.30 Uhr rund 200 Personen am Burgplatz an, die sich an der Rheintreppe angesammelt hatten, um dort das sonnige Wetter zu genießen. Aufgrund der großen Menschenmenge wurde dabei jedoch nicht der durch die Corona-Schutzverordnung gebotene Mindestabstand untereinander eingehalten. „Die Treppen waren voll“, berichtet René Jungnickel vom Ordnungsdienst.

Um die Ansammlung aufzulösen, waren insgesamt sechs Mitarbeiter des Ordnungsdienstes sowie zwei Polizisten vor Ort, die Jungnickel zur Unterstützung gerufen hatte. Die Mehrheit der Menschen vor Ort habe sich aber schnell einsichtig gezeigt und den Burgplatz daraufhin verlassen, so Jungnickel.

Einzelne Gruppen zeigten jedoch Unverständnis über die Maßnahme und begannen, mit den Einsatzkräften zu diskutieren. Ein 39 Jahre alter Mann leistete dabei besonders großen Widerstand und weigerte sich, den Platz zu räumen. Daraufhin wurden die Personalien des Mannes aufgenommen. Gegen ihn könnte nun ein Bußgeld verhängt werden.

Um eine weitere Ansammlung zu verhindern, wurde die Rheintreppe daraufhin vom Ordnungsdienst mit Flatterband abgesperrt. Als die Einsatzkräfte kurze Zeit später den Burgplatz zur Kontrolle noch einmal aufsuchten, konnten sie jedoch keine weiteren Verstöße gegen die Corona-Schutzverordnung mehr feststellen. Da auch am Sonntag gutes Wetter erwartet wird, will der Ordnungsdienst den Burgplatz dann verstärkt kontrollieren.

Bis zu dem Vorfall an der Rheintreppe blieb es am Samstag in Düsseldorf jedoch relativ ruhig. Zwar gab es einige Meldungen aus der Bevölkerung über Verstoße gegen die Corona-Schutzverordnung, aber die Mitarbeiter des Ordnungsdienstes trafen dabei keine größeren Menschenmengen an. Darüber hinaus fuhren die Einsatzkräfte einige beliebte Orte wie den Angermunder See an. Doch auch dort hielten die Besucher genügend Abstand untereinander, sodass kein Eingreifen erforderlich war.

>>>Laufend aktuelle Informationen zur Corona-Krise lesen Sie in unserem Liveblog.

>>>Jeden Tag alle Nachrichten zur Corona-Krise in Ihrer Stadt – bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter „Total Lokal“ mit täglicher Corona-Sonderausgabe!

>>>Hier finden Sie eine Übersicht über die aktuell wichtigsten Informationen zum Coronavirus.