1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Corona Düsseldorf: Mutation aus England nachgewiesen

Variante B.1.1.7 : Britische Corona-Mutante in Düsseldorf nachgewiesen

Jetzt ist die britische Corona-Mutante auch in Düsseldorf nachgewiesen worden. Gefunden wurde sie nach einem Geschäftstreffen mit Personen aus Mettmann, Köln und Düsseldorf.

Die britische Virus-Variante B.1.1.7 ist erstmals in der Landeshauptstadt Düsseldorf nachgewiesen worden. Nach einem beruflichen Treffen mit Teilnehmern aus dem Kreis Mettmann, Köln und Düsseldorf wurden alle Teilnehmer positiv getestet.

Bei der direkt eingeleiteten Kontaktpersonennachverfolgung wurden bei dem Teilnehmer mit Wohnsitz in Düsseldorf zwei Haushaltskontakte ausfindig gemacht, die ebenfalls beide positiv getestet wurden. Diese Proben wurden einer Typisierung unterzogen und dabei die Virus-Variante B.1.1.7 nachgewiesen.

In den beiden Heimen Zum Königshof und DRK-Zentrum Wersten konnte keine Virus-Mutation nachgewiesen werden.

Bis Mittwoch wurde seit dem 3. März 2020 bei insgesamt 16.015 (+66) Düsseldorfern eine Infektion mit dem Coronavirus diagnostiziert. Laut der Information des Landeszentrums Gesundheit NRW (LZG) sind aktuell rund 1500 Personen in Düsseldorf infiziert. Von den Infizierten werden 123 in Krankenhäusern behandelt, davon 24 auf Intensivstationen.

218 (+9) Menschen, die mit dem Coronavirus infiziert waren, sind bisher in Düsseldorf gestorben. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt nach den vorliegenden Zahlen derzeit bei 70.6 (Vortag: 70.8).

  • Eine Bioscientia-Mitarbeiterin arbeitet an einem Laborgerät
    Immunantwort möglicherweise schwächer : Sorge wegen Mutation der britischen Coronavirus-Variante
  • Fallzahlen im Kreis sinken, doch unterschiedlich.
    Corona-Pandemie im Oberbergischen Kreis : Inzidenz im Kreis bei 93, Zahlen in Rade bleiben hoch
  • Aktuelle Corona-Fallzahlen : 220 Neuinfektionen in NRW erfasst, 193 Erkrankte in den Kliniken
  • Eine Frau hält einen Antigen-Schnelltest zum
    Schutz vor erneuter Ansteckung : Studie bestätigt Corona-Antikörper bei Mehrheit der Infizierten nach sechs Monaten
  • Aktuelle Corona-Fallzahlen : RKI meldet 842 Corona-Neuinfektionen in Deutschland - Zahlen sinken wieder
  • Die Talkrunde bei "Markus Lanz" am
    Hendrik Streeck bei „Lanz“ : „Man weiß es nicht genau“

Schulen, Kitas und Altenheime Die Stadt verzichtet seit einiger Zeit auf eine textliche Ausführung von Corona-Infizierten an Schulen, Kitas und Altenheimen, diese werden stattdessen in tabellarischer Form im Coronaportal veröffentlicht. Auch auf die Meldungen der Anrufzahlen bei den Hotlines wird verzichtet.

Demnach sind aktuell in Altenheimen in Düsseldorf 56 Bewohner und 38 Betreuer mit dem Coronavirus infiziert (Stand 3.2.). In Düsseldorfer Kitas ist seit Anfang Februar ein Kind betroffen, im Betreuerstab sowie bei den sogenannten weiteren Personen gibt es bislang keine Fälle (Stand 3.2.). An den Düsseldorfer Schulen sind im Februar noch keine neuen Fälle aufgetaucht (Stand 3.2.).

Impfzahlen Am Dienstag wurden in Düsseldorf 961 Personen geimpft. Darunter sind 930 Personen, die ihre erste und 31 Personen, die ihre zweite Impfung erhalten haben. Seit dem 27. Dezember 2020 sind in Düsseldorf 14.483 Menschen geimpft worden, davon haben 5662 ihre erste und zweite Impfung erhalten.

Abstrichzahlen 17 Abstriche wurden am Dienstag in der Diagnosepraxis vorgenommen 102 im Drive-In-Testzentrum. Dazu kommen 94 weitere Abstriche, die durch den mobilen Service vorgenommen wurden. Insgesamt wurden in den zwei Einrichtungen sowie durch den mobilen Service bisher 10.0258 Abstriche vorgenommen.

(csr)