1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Corona Düsseldorf: Inzidenz steigt leicht - Lockerungen ab Freitag wahrscheinlich

Corona in Düsseldorf : Inzidenz steigt leicht - Lockerungen ab Freitag wahrscheinlich

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Düsseldorf ist zwar wieder leicht angestiegen, liegt aber weiterhin deutlich unter 100. Somit werden Lockerungen - etwa in der Gastronomie - ab Freitag immer wahrscheinlicher. Mehr als 70.000 Düsseldorfer sind komplett geimpft.

Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt in NRW laut Robert Koch-Institut (RKI) am Montag bei 86,4 (Vortag: 89,9). In Düsseldorf ist die Inzidenz wieder leicht angestiegen.

In 37 der 53 Kreise und kreisfreien Städte in NRW ist die Inzidenz inzwischen unter der Marke von 100. Über dem Wert von 165, ab dem es keinen Präsenzunterricht in Schulen geben darf, liegt nur noch Hagen (191,9). Den niedrigsten Wert hat weiter Münster mit 20,6. Auch in Coesfeld (36,7) und Soest (38,1) ist die Infektionslage vergleichsweise gering.

Seit dem 3. März 2020 wurde bei insgesamt 24.214 (+29) Menschen in Düsseldorf eine Infektion mit dem Coronavirus diagnostiziert. Laut der Information des Landeszentrums Gesundheit NRW (LZG) sind aktuell rund 960 Personen in Düsseldorf infiziert. (Die Zahlen des LZG sind immer auf volle Zehnerstellen gerundet.)

Von den Infizierten werden 118 in Krankenhäusern behandelt, davon 43 auf Intensivstationen. 22.800 Düsseldorfer sind inzwischen genesen. 404 (+4) Menschen, die mit dem Coronavirus infiziert waren, sind bisher in Düsseldorf gestorben. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt nach den vorliegenden Zahlen derzeit bei 75,1 (Vortag: 73,3). Damit liegt Düsseldorf den sechsten Tag in Folge unter dem Wert von 100. Für die Öffnung der Außengastronomie werden jedoch nur die Werktage gezählt. Somit fehlt noch ein Tag, um dann am Freitag öffnen zu können.

  • Das Impf- und Testzentrum am Theater
    Corona-Zahlen in Duisburg : In allen Stadtbezirken liegt die Inzidenz unter 100
  • Die Kita Jörgensgasse wurde zum zweiten
    Inzidenzwert weiter unter 100 im Kreis : Lockerungen vielleicht ab Freitag
  • Das Gesundheitsamt der Stadt vermeldet acht
    Corona-Zahlen aus Mönchengladbach (Dienstag, 18. Mai) : Inzidenz stabil: Gladbach steht vor Lockerungen
  • Kundenberatung in den Geschäften, wie durch
    Inzidenz in Oberberg sinkt weiter : Gute Aussichten für Lockerungen
  • Aktuelle Corona-Fallzahlen : Vier neue Todesfälle und 331 Neuinfektionen in NRW gemeldet
  • Ab Freitag dürfen Restaurants auch den
    Corona-Pandemie : Inzidenz sinkt – diese Corona-Regeln gelten in Duisburg ab Montag

Ansprechpartner Der erste Ansprechpartner bei akuten Erkrankungen – somit auch bei einer möglichen Corona-Infektion –, ist immer der Hausarzt. Sollte ein Verdacht auf eine Infektion mit dem Coronavirus bestehen, wird in der Praxis ein Test vorgenommen oder man wird an das städtische Infotelefon verweisen. Dieses steht auch für allgemeine Fragen zur Verfügung und ist von montags bis freitags von 7.30 Uhr bis 21 Uhr und samstags von 8 bis 16 Uhr unter der 0211 89-96090 zu erreichen (Fax für Hörgeschädigte: 0211 89-35674).

Schulen, Kitas und Altenheime Den Zahlen der Stadt zufolge sind aktuell in Altenheimen in Düsseldorf keine Bewohner und vier Betreuer mit dem Coronavirus infiziert (Stand 17.5.). In Düsseldorfer Kitas sind seit Anfang Mai 40 Kinder und elf Personen im Betreuerstab betroffen. Bei den sogenannten weiteren Personen gab es bislang im Mai vier Fälle (Stand 17.5.). An den Düsseldorfer Schulen sind im Mai bislang 247 Schüler, neun Betreuer/Lehrer sowie vier sonstige Personen betroffen (Stand 17.5.).

Impfzahlen Am Montag wurden in Düsseldorf 3714 Coronaschutzimpfungen erfasst (Impfzentrum, mobiler Service und Arztpraxen). Darunter sind 2256 Personen, die ihre erste und 1458, die ihre zweite Impfung erhalten haben. Seit Impfstart sind in Düsseldorf 247.293 Menschen geimpft worden, davon haben 70.059 ihre erste und zweite Impfung erhalten.

Abstrichzahlen Am Montag wurden 28 Abstriche in der städtischen Diagnosepraxis vorgenommen, 270 im städtischen Drive-In-Testzentrum. Dazu kommen 93 Abstriche, die durch den mobilen Service vorgenommen wurden. Insgesamt wurden in den zwei städtischen Einrichtungen sowie durch den mobilen Service bisher 131.624 Abstriche vorgenommen.

Daten Die Stadt veröffentlicht automatisiert die Zahlen vom Dashboard des Robert-Koch-Instituts sowie des LGZ und weiterhin eigene eingepflegte Daten auf dem Corona-Portal.

(csr)