1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Cinegaming nun im Medienhafen Düsseldorf möglich

Cinegaming im Medienhafen : Computerspiele auf der Großleinwand erleben

Einige Kinos vermieten ihre Säle, um Zockern ein einzigartiges Spielerlebnis zu ermöglichen.Im Medienhafen können Fans von Computerspielen Abenteuer auf der großen Kinoleinwand steuern.

Welcher Gamer (Spieler) hat nicht schon mal davon geträumt, sein Lieblingsspiel auf einer richtig großen Leinwand zu spielen und so Teil einer virtuellen Welt zu werden? Einmal bei einem Rennspiel das Gefühl zu haben, mitten drin zu sein, den Sound nicht nur zu hören, sondern auch zu spüren, die Figuren überlebensgroß zu sehen und richtig einzutauchen? Das ist gar nicht so schwer, denn einige Kinos vermieten ihre Säle, um Zockern ein einzigartiges Spielerlebnis zu ermöglichen. Eines davon ist das UCI im Düsseldorfer Medienhafen.

„Wir hatten schon seit vielen Jahren immer mal wieder Anfragen von Gästen, die hier gerne ihre Konsole anschließen wollten. Früher konnte man das vergessen, besonders mit den analogen Projektoren. Seitdem es aber die HDMI-Ausgänge gibt, ist das easy“, sagt Stephan Kalkbrenner, Leiter des UCI im Medienhafen. Seit einigen Monaten kooperiert das UCI mit der Plattform „Cinegaming“, die das Buchungssystem für die Spielesessions für das Kino übernommen hat. „Wir sind dankbar, dass wir eine Agentur gefunden haben, die das professionell auf die Beine stellt. Jetzt reagieren wir nicht mehr nur auf Anfragen, sondern können uns auch aktiv anbieten“, so Kalkbrenner. „Filme bleiben natürlich unser Kerngeschäft, und das ist auch gut so. Aber in einem Kinosaal kann man so viel mehr machen wie zum Beispiel Veranstaltungen, Gaming oder Firmenpräsentationen“, sagt er.

  • Für mehr Zug zum Tor : Dieser Spieler würde Fortuna sofort weiterhelfen
  • Licht aus, Film an: Die Kinos
    Programm geht weiter : Kinos haben mit 2G geöffnet – mehr Abstand in Kleve
  • Der Schalker Klaus Fischer erzielt per
    Historie : Erinnerungen an große Uerdinger Spiele auf Schalke
  • Der Uedemer Trainer Martin Würzler steht
    Fußball : Diese Spiele sollten Sie am Wochenende im Blick haben
  • Der 36-jährige Nedzad Dragovic investiert viel
    Fußball-Oberliga : Spieler des 1. FC Kleve bringen viele Opfer für den Fußball
  • Ab der B-Jugend lief Toni Weis
    Toni Weis vom ASV Süchteln : Ein Eigengewächs, verwurzelt beim Heimatverein

Geschäftsführer von „Cinegaming“ ist Tim Pohlmann. Er liebt es, in großen Kinos zu spielen. Früher habe er in Bochum öfter gezockt und dabei gemerkt, dass es mit den Buchungen im Kino nicht so rund lief. So kam Pohlmann auf die Idee, die Buchungsplattform zu gründen. Die Erfahrungen, die er mit seiner Werbeagentur gemacht hat, kamen ihm da zugute.

Gespielt wird überwiegend in zwei Sälen des UCI. Der kleinere hat 135 Sitze und eine Leinwand mit sechs mal neun Metern Fläche. Der zweite ist der Premiumsaal. „Er hat eine andere Bestuhlung und ist wesentlich größer, für alle, die es mal so richtig krachen lassen wollen. Nach Absprache könnte man aber auch in einem anderen Saal spielen. Da sind wir flexibel“, sagt der Theaterleiter. Und das gilt auch für die Uhrzeiten. Gezockt werden kann in der Regel zwischen 10 und 24 Uhr, aber es seien auch Veranstaltungen außerhalb dieser Zeiten denkbar.

Die Preise liegen zwischen 64 und rund 200 Euro pro Stunde, je von Uhrzeit und Saal abhängig. Das höre sich zwar erst mal nach viel Geld an, geben die Veranstalter zu. Wenn man aber mit ein paar Freunden käme, sei es schon wieder günstig. Das Gruppen-Zocken werde gern genutzt. So startet beispielsweise eine Frauengruppe ihren Junggesellinnen-Abend mit einer Spielrunde im Kino, erzählt Kalkbrenner. Und auch für Kindergeburtstage sei das Spielen auf der großen Leinwand perfekt geeignet, auch für mehrere Stunden.

Meist seien es auch nicht die eingefleischten Zocker, die in die Kinos kämen. Die würden lieber alleine zu Hause bleiben. „Hierher kommen eher Leute wie du und ich, die einfach Lust auf ein Event haben“, so Pohlmann. Gespielt werden kann mit jeder Hardware, die einen HDMI-Anschluss hat. Diese müssen die Gamer selber mitbringen, genauso wie die Controller und die Spiele, die sie nutzen möchten. Den Rest macht das Kino. Eine Altersgrenze gibt es nicht. Allerdings muss derjenige, der bucht, geschäftsfähig und bei der Veranstaltung anwesend sein. „Das sind Privatveranstaltungen, und wer bucht, ist auch für alles verantwortlich“, so Pohlmann.

Gaming ist ein Trend, der immer mehr aus der reinen Zockerebene herausgeht und sich am Eventfaktor orientiert, da sind sich Pohlmann und Kalkbrenner einig. Das zeigten auch die steigenden Buchungszahlen. Und so plant Pohlmann schon die nächsten Schritte. „Wir müssen jetzt noch eine größere Reichweite bekommen und sind im Gespräch mit weiteren Kinos. Und auch mit den Konsolenherstellern stehen wir in Kontakt. Da wäre eine Partnerschaft toll, so dass sie die Kinos ausrüsten könnten. Dann kann man die Events noch ausbauen“, erzählt Pohlmann. Und die Events sind schon in Arbeit. Geplant ist, im nächsten Jahr in Kooperation mit dem Live-Streaming Videoportal „Twitch“ ein Mario Kart Turnier auszurichten. Und auch ein Fifa-Turnier wäre denkbar. „Das ist aber schwieriger, weil die Runden da sehr lange dauern“, so der Agenturchef.

Info Alles Weitere unter www.cinegaming.de