Düsseldorf-Süd: Chtchetinine feiert Turniersieg

Düsseldorf-Süd : Chtchetinine feiert Turniersieg

Nach einer längeren Durststrecke schaffte der ehemalige Tischtennis-Europameister Evgueni Chtchetinine beim Pfingstturnier der Challenger Serie wieder einen Turniersieg, obwohl mit Josip Huzjak und Sven Happek zwei seiner Angstgegner am Start waren. Im Endspiel besiegte der 48-jährige Spitzenspieler vom TTC Champions nur rund 20 Minuten, nachdem er im Duell zweier Abwehrspieler Florian Bluhm vom ASV Grünwettersbach im Semifinale mit 3:1 (11:6, 11:6, 8:11, 11:6) siegreich war, Bundesligaspieler Lubomir Jancaric 3:1 (13:11, 11:3, 7:11, 11:6). Der tschechische Nationalspieler-Routinier kam in der 1. Liga auf eine Bilanz von 9:9 Spielen.

In Biberach an der Riss war der Abwehrspieler des Düsseldorfer Regionalligameisters in den Gruppenspielen beiden Gegnern noch jeweils mit 1:3 unterlegen, zog daraus aber seine Schlüsse für Halbfinale und Endspiel, in denen er viel agressiver und angriffsfreudiger agierte. Der Weißrusse von den Champions besiegte in den Gruppenspielen Rodrigo Tapia (Ekuador), Eduardo Gonzalez (Spanien) und Angstgegner Josip Huzjak (Kroatien) jeweils mit 3:0 Sätzen und schlug Sebestyén Kovacs (Ungarn) sowie Sven Happek (DJK Stuttgart) jeweils 3:1.

(T.B.)
Mehr von RP ONLINE