Bundestagswahl 2013 in Düsseldorf: CDU jubelt im Düsseldorfer Rathaus

Bundestagswahl 2013 in Düsseldorf: CDU jubelt im Düsseldorfer Rathaus

Mit großer Spannung haben die Parteien im Düsseldorfer Rathaus die Prognose des Bundes beachtet. Die FDP zeigte ihre Enttäuschung und hat sich bald aus dem Rathaus zurückgezogen. Oberbürgermeister Dirk Elbers gratulierte der Kanzlerin.

"Ich bin ein glühender Anhänger der Kanzlerin", erklärte Elbers nach der ersten Prognose. Das Ergebnis sei gut für Deutschland, Europa und die Welt." Auf die Frage, ob sich die FDP mit ihrer Kampagne verzockt habe, erklärte Elbers: "Die Partei muss ihre Chancen schon selbst nutzen." Der Oberbürgermeister rechne mit einer großen Koalition. Das ist wohl das, was sich die Wähler wünschen.

Versteinerte Mienen gab es bei den Kandidaten und Anhängern der FDP. Gisela Piltz, die für den Wahlkreis 107 kandidiert und seit 2002 im Bundestag sitzt, zeigte ihre Enttäuschung. Vermutlich werde sie bald wieder als Rechtsanwältin arbeiten, erklärte die 48- Jährige gegenüber unserer Redaktion. Bürgermeisterin Marie-Agnes Strack-Zimmermann (FDP) und die anderen FDP-Anhänger haben sich bereits aus dem Rathaus zurückgezogen und sind in ihr Zelt am Rheinufer gelaufen.

Markus Raub, Fraktionschef der SPD in Düsseldorf spricht von einem Aufwärtstrend von 3 Prozent. "Es ist eine Wahl gegen die Kleinen", sagte Raub. Die größeren Parteien legen zu, die Kleineren verlieren.

Andreas Rimkus, Grünen Kandidat des Wahlkreises 107, muss zugeben, dass der Kampf für Rot-Grün leider nicht gereicht habe. "Doch damit verbunden war auch das Ziel, dass Schwarz-Gelb keine Mehrheit mehr hat und das ist eingetreten", erklärt der 50-jährige Politiker. "Die Bürger haben die Regierung Merkel abgewählt."

  • Erste Reaktion von Oberbürgermeister Elbers
  • Fotos : Die Sieger und Verlierer der Bundestagswahl im Düsseldorfer Rathaus

CDU-Parteichef Klaus-Heiner Lehne sprach im Rathaus von einem "gigantischem Erfolg". Eine absoulte Mehrheit für Merkel habe keiner vorher für möglich gehalten. "Jetzt sind wir nicht mehr erpressbar von Gabriel und Co.", berichtet der Parteichef. Mit Blick auf die bereits ausgewählten Stimmbezirke erklärte Lehne: "Wir sind die führende Großstadtpartei. Die Ergebnisse sind auch ein gutes Zeichen für die Kommunalwahl."

CDU-Kandidat Thomas Jarzombek aus dem Wahlkreis 106: "So viele Direktstimmen haben wir im Norden noch nie geholt." Und auch Syliva Pantel freut sich. "Ich verspreche mit Leib und Seele meine Arbeit für Düsseldorf fortzuführen."

Momentan läuft die Auszählung der beiden Düsseldorfer Wahlkreise (106 und 107) auf Hochtouren. Bislang sind im Kreis 106 204 von 242 Bezirken ausgezählt (Stand 19.30 Uhr). CDU-Kandidat Thomas Jarzombek liegt mit 46,42 Prozent vor seinem Herausforderer Philipp Tacer, 30,34 Prozent. In Wahlkreis 107 war es zunächst spannend. Dort nach 190 von 223 ausgezählten Bezirken kündigt sich auch hier ein deutlicher Vorsprung von n Sylvia Pantel (CDU) gegenüber ihrem SPD-Kandidat Andreas Rimkus an.

Sehen Sie die die Sieger und die Verlierer der Wahl in unserer Fotostrecke. Weitere Reaktionen zur Wahl gibt es von Mona Neubaur und Helmut Born im Video.

(ila)
Mehr von RP ONLINE