1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Stadtplanung: Carschhaus: Kritik an Grundstücksdeal

Stadtplanung : Carschhaus: Kritik an Grundstücksdeal

Die Stadt plant, den Grundstücksteil am Heinrich-Heine-Platz und das benachbarte Haus Kasernenstraße 6 an den Carschhaus-Eigentümer Signa zu verkaufen. Linke und Freie Wähler verweisen darauf, dass das bisher bei der Umgestaltung des Platzes kein Thema war.

(nic) Der geplante Verkauf des Carschhaus-Grundstückes in der Altstadt an den Kaufhof-Eigentümer Signa stößt auf Widerstand. „Der Workshop zur Umgestaltung des Heinrich-Heine-Platzes erscheint jetzt in einem ganz neuen Licht“, erklärte der Sprecher der Linken-Ratsfraktion, Lutz Pfundner: „Die Ampel-Kooperation hat die Düsseldorferinnen und Düsseldorfer offenbar getäuscht. Benko legte damals fertige Pläne für den Heinrich-Heine-Platz vor, weil die Stadt ihren Gestaltungsanspruch bereits aufgegeben hatte. Bürgerbeteiligung war das nicht.“

Die Ratsfraktion Tierschutz/Freie Wähler verwies ebenfalls auf die Diskussion über die Neugestaltung des Platzes. „Ein Verkauf von Grundstücken war kein Thema“, sagte Ratsherr Ulrich Wlecke. „Warum sollte jetzt ein Grundstücksverkauf durchgeführt werden, wenn noch gar nicht feststeht, ob und wie die Straßenführung zur Kasernenstraße bzw. Richtung Breite Straße verändert wird?“