Campfire-Festival in Düsseldorf 2018: Open-Air-Kongress für Journalismus und neue Medien

Größtes deutsches Medien-Open-Air: Campfire-Festival zieht nach Düsseldorf

Der größte deutsche Open-Air-Kongress für Journalismus und neue Medien kommt 2018 nach Düsseldorf. Organisiert wird das Campfire-Festival vom Recherchezentrum Correctiv, über 5000 Besucher werden erwartet.

Starten wird das dreitägige Festival am 31. August in direkter Nachbarschaft zum nordrhein-westfälischen Landtag am Düsseldorfer Rheinufer. Die Rheinische Post und RP ONLINE unterstützen das Campfire als Medienpartner und werden sich mit einem eigenen, großen Programm beteiligen. "Wir sind stolz darauf, beim größten deutschen Medien-Open-Air dabei zu sein", sagt RP-Chefredakteur Michael Bröcker. "Düsseldorf ist der ideale Ort dafür."

Das Festival ist nicht als Fachtagung geplant, sondern richtet sich neben Journalisten an alle Menschen, die an der Arbeit der Medien interessiert sind: "Medien erleben" lautet das Motto der Veranstaltung. Geplant sind Panels, Vorlesungen, Diskussionen, Workshops, Erzählcafés und Präsentationen aus der digitalen Welt. Den Abschluss am 2. September bildet ein Open-Air-Konzert für Jedermann.

Foto: Campfire Festival
  • Düsseldorf : Campfire-Fest zieht nach Düsseldorf
  • Festival : Das war das Bocholter Open Air 2018

Organisiert wird das Campfire-Festival vom gemeinnützigen Recherche-Zentrum Correctiv. "Düsseldorf ist offen für Neues und lebensfroh", sagt Correctiv-Gründer David Schraven über den neuen Veranstaltungsort. "Wir freuen uns auf das Fest!"

Im vergangenen Jahr, als das Campfire noch in Dortmund stattfand, waren unter anderem Spiegel-Chefredakteur Klaus Brinkbäumer, Zeit-Online-Chef Jochen Wegner, ZDF-Moderatorin Dunja Hayali und Investigativjournalist Günter Wallraff zu Gast. Auch 2018 werden wieder zahlreiche prominente Medienmacher aus Deutschland und der Welt erwartet.

(rls)