Düsseldorf: Burgplatz-Mauer ist wieder bunt

Düsseldorf: Burgplatz-Mauer ist wieder bunt

Lange waren die Wände an der Freitreppe am Burgplatz kein schöner Anblick. Graffiti haben dafür gesorgt, dass das seit 1997 bestehende Kunstwerk "Rivertime" von Hermann-Josef Kuhna kaum mehr als solches zu erkennen war. Die Zeit ist nun vorbei: Nach 16 Wochen Vorbereitungs- und Sanierungsarbeiten können Spaziergänger wieder die komplett freigelegte Wand anschauen. Die Idee, die Farbtupfer durch Keramikelemente zu ersetzen, kam von Hermann-Josef Kuhna selbst.

Und so wurde in den vergangenen Wochen, nach der Produktion der farbigen Bruchkeramik, das Kunstwerk zunächst auf Trägerfolie aufgebracht. Diese wurde dann an die Wände an der Rheinuferpromenade befestigt. Das Kunstwerk wurde anschließend mit einem Edelstahlrahmen eingefasst und gegen Farbschmierereien mit einem Graffitischutz versehen. Die Kosten für die Sanierung betragen 260.000 Euro.

Foto: Endermann Andreas
(RP)
Mehr von RP ONLINE