Neue Leistungsbewertung im Schulsport Bewegung und Spaß statt klassischer Wettkampf

Düsseldorf · Die Neuausrichtung der Bundesjugendspiele hat auch in Düsseldorf eine Debatte darüber ausgelöst, welche Rolle Wettkämpfe und deren klare Bewertung von Kindern noch spielen dürfen. Warum es dabei besonders auf die Zwischentöne ankommt.

Freude an der Bewegung: Isabelle zeigt im Sportunterricht an der KGS Fuldaer Straße, was sie kann. Einige Mitschüler schauen zu.

Freude an der Bewegung: Isabelle zeigt im Sportunterricht an der KGS Fuldaer Straße, was sie kann. Einige Mitschüler schauen zu.

Foto: Döring, Olaf (od)

Die Neuausrichtung der Bundesjugendspiele hat eine Debatte in den Schulgemeinden darüber ausgelöst, welche Rolle Wettkämpfe und eine klare Bewertung der darin erbrachten Leistungen bei Kindern noch spielen dürfen. Klar ist: In diesem Schuljahr wird insbesondere an den Grundschulen der Wettbewerbscharakter, bei dem Bewegung und Spielfreude im Vordergrund stehen, den klassischen Wettkampf, bei dem es um exakte Zeiten und Weiten und ein klares Ranking aller Beteiligten geht, ersetzen.