Düsseldorf: Bund prüft Benrath erneut als Halt für den Expresszug RRX

Düsseldorf : Bund prüft Benrath erneut als Halt für den Expresszug RRX

Der Bahnhof Benrath hat weiter Chancen, ein Halt für den geplanten Rhein-Ruhr-Express (RRX) zu werden. Der Bund unterzieht die Station bei einer sogenannten Sensitivitätsbetrachtung für den neuen Bundesverkehrswegeplan einer erneuten Prüfung. Das schürt Hoffnungen im Düsseldorfer Süden.

Der RRX soll die Großstädte zwischen Dortmund und Köln schneller anbinden und damit vor allem Pendlern nützen. Allerdings sind bislang in Düsseldorf nur Halts an Flughafen und Hauptbahnhof vorgesehen.

Für den Expresszug stehen in Düsseldorf in den kommenden Jahren umfangreiche Arbeiten im ganzen Stadtgebiet an. Teile der Bahnstrecke müssen auf sechs Gleise erweitert werden, Bahnhöfe umgebaut. Unter anderem plant die Bahn ein 13 Meter hohes Kreuzungsbauwerk in Reisholz, einen Umbau des Angermunder Bahnhofs und eine Verbreiterung der Bahnstrecke einige Meter in den Volksgarten.

Projektleiter Stefan Niedfeld (DB Netze) kündigte gestern im Verkehrsausschuss an, dass die Bahn zügig das Planfeststellungsverfahren beginnen soll. Deshalb müssen Bürger bald mögliche Einsprüche einreichen, unter anderem wird das Thema Lärmschutz eine bedeutende Rolle spielen.

Wegen des Ausmaßes der Arbeiten hat die Bahn das Verfahren allein in Düsseldorf in vier Abschnitte geteilt. Zu den Umbauten in Unterrath soll am 24. Oktober eine erste Informationsveranstaltung stattfinden. Die Details wird die Bahn noch bekanntgeben. Am 14. November wird es um den Bereich Hauptbahnhof gehen, für das Frühjahr ist eine Info-Veranstaltung in Reisholz geplant. Noch ohne Termin ist der Bereich Flughafen/Angermund.

Bei einem Halt in Benrath würden weitere große Umbauten im Düsseldorfer Süden nötig. Bis der RRX auf der ganzen Strecke fährt, werden voraussichtlich noch mindestens zehn Jahre vergehen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE