Düsseldorf: Büroleerstände gehen zurück

Düsseldorf: Büroleerstände gehen zurück

Jedes zwölfte Büro in der Landeshauptstadt ist zurzeit ungenutzt.

Der Düsseldorfer Büromarkt hat sich 2016 in guter und stabiler Verfassung präsentiert. Das belegen die von der Wirtschaftsförderung zusammengestellten und vereinheitlichten Zahlen für den Büroflächenmarkt auf Düsseldorfer Stadtgebiet. Der Leerstand ist weiter gesunken.

Es wurden rund 342.000 Quadratmeter Büroflächen vermietet (zum Vergleich: 2015 waren es 406.000 Quadratmeter) und damit weniger als im Vorjahr, was laut den Wirtschaftsförderern auf eine geringere Zahl von Großvermietungen zurückzuführen ist. 2016 war lediglich mit der Unfallkasse NRW ein Mietvertrag über 14.000 Quadratmeter zu verbuchen.

Demgegenüber waren 2015 große Mietverträge für Trivago, Uniper, Handelsblatt, Telekom oder L´Oréal abgeschlossen worden. Die Maklerhäuser haben 2016 aber insgesamt mehr Vertragsabschlüsse (über 500) gezählt als im Vorjahr.

Die zusätzlich benötigte Bürofläche als Ausdruck des reellen Flächenverbrauchs - im Gegensatz zu "Umzügen" von A nach B mit der gleichen Quadratmeterzahl, die dann keine zusätzliche Fläche vom Markt nimmt - ist seit 2014 deutlich angestiegen und lag 2015 bei rund 218.000 Quadratmetern. Sie erreichte damit in jenem Jahr ihren vorläufigen Höhepunkt.

Im ausgeprägt zyklischen Verlauf ist dieser Wert Ende 2016 auf rund 39.000 Quadratmeter gesunken. Es wurde damit weniger Fläche vom Markt genommen. Es bleibt aber ein positiver Effekt. Da die Entwicklung der Anzahl der Arbeitsplätze weiterhin positiv verläuft, deutet dies darauf hin, dass die Unternehmen stark auf eine bessere Ausnutzung der Mietflächen bei Neuvermietungen drängen, zumal die Mieten tendenziell ansteigen.

Der Bestand an Büros betrug 2016 7.612.300 Quadratmeter. 342.000 Quadratmeter wurden neu vermietet. Die Spitzenmiete lag bei 26,50 Euro/Quadratmeter und ist damit im Vergleich zum Vorjahr (26 Euro) leicht gestiegen. Die Durchschnittsmiete betrug 14,45 Euro/Quadratmeter und ist geringfügig angestiegen (2015: 14,20 Euro). Mit 606.820 Quadratmetern Leerstand inklusive der untervermieteten Flächen (2015: 698.120) betrug die Leerstandsquote 7,8 Prozent und ist damit weiter rückläufig (2015: 9,1 Prozent). Der positive Trend wird momentan im Wesentlichen durch die Umwandlung von Bürogebäuden zu Wohn- und Hotelgebäuden beeinflusst. Erstmalig wurden 2016 mehr Flächen registriert, die umgewandelt wurden und damit dem Büromarkt nicht mehr zur Verfügung stehen (rund 65.000 Quadratmeter), als Flächen, die neu gebaut wurden. 54.730 Quadratmeter Büroflächen wurden neu fertiggestellt (2015: 69.430 Quadratmeter). Die Daten stammen von verschiedenen Düsseldorfer Maklern.

(RP)
Mehr von RP ONLINE