Gut Gemacht: Bürgerhilfe kleidet 26 Kinder für den Winter ein

Gut Gemacht: Bürgerhilfe kleidet 26 Kinder für den Winter ein

Buchhändler spenden an Lesebande, Marie-Curie-Gymnasium "erläuft" mehr als 11.000 Euro. 13-Jähriger "erspielt" 1683 Euro.

Bürgerhilfe Gerresheim Dank der Bürgerhilfe Gerresheim konnten sich bei der zweiten großen Kindereinkleidungsaktion in der Galeria Kaufhof jetzt wieder 26 bedürftige Kinder Pullover, Hosen und andere Sachen für jeweils 100 Euro aussuchen, um warm durch den Winter zu kommen. Gesponsert wurde diese Aktion von der Filiale der Deutschen Bank an der Benderstraße. Die Filialleiterin von Galeria Kaufhof, Johanna Groeneweg de Kroon, und ihre Mitarbeiterinnen hatten in einem speziellen Raum eine Extrakasse für diese Aktion eingerichtet und halfen, wo sie nur konnten.

Am Freitag, 1. Dezember, findet ab 9.30 Uhr ein Christstollenverkauf in der Filiale der Stadtsparkasse, Benderstraße 1, für den guten Zweck statt. Bolland & Böttcher Die Buchhandlung hatte zuletzt zielgerichtet gebrauchte Taschenbücher verkauft. Der Erlös von 500 Euro geht an die Düsseldorfer Lesebande und soll für eine aktive Leseförderung eingesetzt werden. Christine Bolland und Elke Böttcher haben das Geld jetzt an Christoph Sochart von der Lesebande übergeben.

Marie-Curie-Gymnasium Im Rahmen ihres "Charity Walks" haben die Schüler des Marie-Curie-Gymnasiums wieder viel Geld erlaufen, der zu gleichen Teilen (jeweils 5370 Euro) an Terre des Hommes sowie an das Kinder- und Jugendhospiz Regenbogenland gespendet wurde. Zudem spendete die Klasse 7a aus dem Verkauf von Grillgut und diversen Salaten dem Kinderhilfswerk zusätzlich 331 Euro. Kevin Hunder-Conolly Der 13-Jährige macht sich für Flüchtlingskinder stark, die gerne ein Instrument erlernen wollen, denen aber dafür das Geld fehlt.

Bereits zum dritten Mal hat der Stockumer ein Benefizkonzert für und mit Flüchtlingskindern organisiert. "Es hat riesig Spaß gemacht, es sind ganz viele Leute gekommen. Wir haben die höchste Summe überhaupt erspielt: 1683 Euro", sagt Kevin. Damit kann er wieder vier Kindern den Musikunterricht bezahlen, die zurzeit schon Geige, Gitarre oder Klavier lernen. Er will nun seine Eltern überreden einen Verein zu gründen, um das Engagement professioneller betreiben zu können.

(arc/brab)

(RP)