Düsseldorf: Bürger warten auf Antworten

Düsseldorf : Bürger warten auf Antworten

Laura.Ihme@rheinische-post.de

Spätestens seit dem Urteil des Bundesverwaltungsgerichts wissen Diesel-Fahrer in Düsseldorf nicht, was ihnen droht. Ist ihr Auto in der Landeshauptstadt bald kaum mehr nutzbar? Worauf sie sich einstellen müssen - und worauf sich auch die Stadtverwaltung einstellen muss, sollte ein Diesel-Fahrverbot kommen - vermag keiner zu sagen. Oder, besser: will keiner sagen. Die Bezirksregierung verschiebt nur immer wieder den Termin, nennt kein konkretes Datum, wann der Luftreinhalteplan in Kraft tritt und womit die Betroffenen ungefähr zu rechnen haben. Das ist intransparent und schadet allen: den Bürgern, der Kommune und letztlich auch dem Land, weil es sich dann scharfen Vorwürfen von Umweltschützern ausgesetzt sieht und weil durch eine solche Taktik das ganze Verfahren zur Luftreinheit so wirkt, als würde nur in Hinterzimmern daran gewerkelt. Dabei muss die Öffentlichkeit aber nachvollziehen können, was warum geplant wird. Dass die Umwelthilfe, die ja immerhin mit ihrer Klage Erfolg hatte, nun den Druck erhöht, ist aus ihrer Sicht verständlich - und sorgt vielleicht endlich dafür, dass die Autofahrer Klarheit bekommen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE