Brand in Düsseldorf: Feuerwehr kommt wegen Falschparker nicht in die Lippestraße

Brand in Düsseldorf : Feuerwehr kommt wegen Falschparker nicht zum Einsatzort

Am Samstagnachmittag musste die Feuerwehr Düsseldorf zu einem Küchenbrand ausrücken. Wegen eines falsch parkenden Autos kamen die Einsatzleute nicht bis zur Wohnung durch, sondern mussten sich anders behelfen.

Am Samstagnachmittag um 15.37 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Küchenbrand in Düsseldorf-Unterbilk gerufen. Bewohner meldeten starken Rauch und einen ausgelösten Rauchmelder aus einer Wohnung im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses.

Auf der Anfahrt zur Adresse in der Lippestraße wurden die Feuerwehrleute laut Einsatzbericht durch Falschparker behindert. Weil ein geparktes Auto die Straße blockierte, konnte die Einsatzwagen nicht bis zu dem betroffenen Haus durchfahren. Die Fahrzeuge hatten sich festgefahren und es mussten 60 Meter Schlauch bis zur Wohnung verlegt werden. Außerdem hatten die Einsatzleute Schwierigkeiten, eine Drehleiter korrekt in Stellung zu bringen.

So behindern Falschparker die Feuerwehr in Düsseldorf

Trotz der schwierigen Umstände gelang es der Feuerwehr, den Brand in der Küche der Wohnung zu löschen, bevor das Feuer auf andere Teile der Wohnung übergreifen konnte. Nach etwa einer Stunde war der Einsatz für die rund 20 Feuerwehrmänner beendet.

Trotzdem weist die Feuerwehr erneut darauf hin, dass Autofahrer ihre Fahrzeuge so abstellen müssen, dass Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst freie Bahn haben. Nur so könne schnell und wirkungsvoll Hilfe für den Bürger in Not geleistet werden.

(siev)
Mehr von RP ONLINE