Brand an der Ronsdorfer Straße in Düsseldorf Flingern

Einsatz für die Feuerwehr Düsseldorf : Schwerverletzter nach Wohnungsbrand in Flingern

Bei einem Wohnungsbrand in Flingern wurden in der Nacht zu Donnerstag zwei Personen verletzt, eine davon lebensgefährlich. Eine Bewohnerin war im Spitzboden eingeschlossen.

In der Nacht zu Donnerstag ist es in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der Ronsdorfer Straße in Flingern-Süd zu einem Brand gekommen. Gegen 0.49 Uhr informierten Anwohner die Feuerwehr, die mit starken Kräften zur Einsatzstelle ausrückte. Vor dem Haus warteten bereits viele Bewohner des Hauses auf die Feuerwehr. Sie vermuteten, dass sich nicht alle Personen aus dem Haus retten konnten. So schnell es ging, wurden Rettungstrupps mit Atemschutzgeräten in das Brandgeschoss und die zwei darüber liegenden Etagen geschickt.

Tatsächlich war eine Bewohnerin des Hauses vor Feuer und starkem Rauch offenbar in das Dachgeschoss geflüchtet. Dort war sie von den Flammen eingeschlossen und hatte keine Möglichkeit mehr, das Haus zu verlassen. Sie selbst wählte mit ihrem Mobiltelefon den Notruf der Feuerwehr. So konnte gezielt nach der Frau gesucht werden. Von einem Feuerwehrmann konnte sie im Rettungskorb der Drehleiter durch ein schmales Dachfenster ins Freie gezogen werden. Mit einer Rauchvergiftung kam die Frau in ein Krankenhaus.

Der Bewohner der Wohnung, in der der Brand ausgebrochen war, konnte sich vor dem Eintreffend der Feuerwehr aus dem Haus retten. Nach Angaben eines Sprechers der Feuerwehr, kollabierte der Mann und wurde aufgrund seiner schweren Verbrennungen in eine Spezialklinik nach Duisburg gebracht. Der Mann schwebt in Lebensgefahr.

Weil sich auf der Gebäuderückseite das Feuer ebenso intensiv zeigte, wurde vom Nachbargrundstück aus eine weitere Drehleiter eingesetzt und der Garten unter den Fenstern nach Verletzten abgesucht. Aufgrund der Brandschäden und weil Wasser sowie Strom abgestellt werden mussten, ist das Haus zurzeit nicht bewohnbar. Die Mieter kamen bei Verwandten und Freunden unter. Zur Brandursache hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen.

(wie)
Mehr von RP ONLINE