1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Messe Boot

Boot 2012: Viele Düsseldorfer Kapitäne an Bord

Boot 2012 : Viele Düsseldorfer Kapitäne an Bord

Die Kulisse war perfekt und weckte Urlaubsgefühle bei den rund 350 Gästen der Netzwerk-Party "Düsseldorf meets boot". In der Messehalle 6 gab es am Dienstagabend das etwas andere 360-Grad-Erlebnis: Flanieren zwischen Luxusyachten, Austernbar und edlen Boutiquen - das war beinahe wie ein Abend am Mittelmeer und kam gut an.

Natürlich auch, weil ein Großteil der Gäste mit dem Thema "Boote" etwas anzufangen wusste und eigene Erfahrungen beisteuern konnte. Schausteller-König Oscar Bruch beispielsweise ist stolzer Besitzer eines Sportbootführerscheins. "Den habe ich schon 1998 gemacht", erzählte er. "Damals habe ich allerdings unterschätzt, wie viel man dafür lernen muss." Zwei- bis dreimal wolle er in den nächsten Tagen noch auf die Messe gehen, um sich alles in Ruhe anzuschauen. Ein Yacht zu kaufen, liegt ihm aber fern. "Die besten Momente eines Bootsbesitzers sind bekanntlich der Tag des Kaufs und der Tag des Verkaufs", schmunzelte er.

Da konnte Alexander Schröder-Frerkes, Chairman der American Chamber of Commerce, nur beipflichten. Der bekennende Oldtimer-Fan fühlt sich aber auch auf dem Wasser ganz wohl. "Einmal im Jahr geht?s mit der Familie nach Holland. Dann chartern wir ein Boot und fahren durch die Kanäle. Das empfiehlt sich sehr zur Entschleunigung."

Andreas Kraemer, Centerleiter von Audi, zieht?s im Sommer an die Côte d?Azur. Auch er ist als Kapitän unterwegs, hat vor vielen Jahren den Bootsführerschein am Mittelmeer gemacht. "Eigentlich aus einer Laune heraus. Doch dann musste ich richtig büffeln. Es war alles auf Französisch." Dafür kann er Familie und Freunde mit gechartertem Motorboot jetzt jedes Jahr in die schönsten und entlegensten Buchten schippern.

Eine besondere Boot-Geschichte konnte Schauspielerin Katharina Schubert liefern: "Mein Mann hat mir auf dem ,Traumschiff? einen Heiratsantrag gemacht". Sehr romantisch! Immobilienmakler Jörg Schnorrenberger blieb beim Thema Yachten eher gelassen - und warb in eigener Sache: "Es ist schon toll, was wir hier sehen können: Einfamilienhäuser aus Kunststoff. Und mancher Innenarchitekt kann sich da sicher ?ne Scheibe abschneiden. Aber ich bleib' bei Steinen. Da sind auch die Betriebskosten nicht so hoch."

Die boot findet in diesem Jahr zum 43. Mal statt und hat sich in den Jahren deutlich gewandelt. Der früherer Projektleiter Abdul Rahman Adib würdigte vor allem die Arbeit seines Nachfolgers Götz-Ulf Jungmichel: "Alle Achtung! Er hat mit seinem persönlichen Engagement die boot nach vorne gebracht, den Zeitgeist erkannt und viele neue Themen gesetzt." Der Gelobte fügte bescheiden hinzu: "Die Idee ist, auch Düsseldorfer Unternehmen weiter mit einzubinden."

Die 2011 erstmals eingerichtete Blue Motion-Lounge in der Messehalle 6 hat sich zu einer kleinen Flaniermeile entwickelt, in der hochwertige Mode, Schmuck und Deko-Artikel angeboten werden. "Das ist der Brückenschlag zum Lifestyle, wie wir ihn uns vorstellen." Messechef Werner Dornscheidt und In-Treff-Organisator Axel Pollheim hatten die Einladung ausgesprochen, der auch Ex-Messe-Chef Claus Groth, Mr. Sportschau Heribert Faßbender, und Comedian Ludger Stratmann gerne folgten.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Promis besuchen "Düsseldorf meets boot"

(ila)