Boot Düsseldorf 2020: Schatztaucher zu Gast auf der Wassersportmesse

Wassersportmesse in Düsseldorf : Düsseldorfer Schatztaucher auf der „boot“

Rund 30 Jahre ist es nun her, dass Nikolaus Graf von Sandizell ein Unternehmen zur Bergung von Schiffswracks gründete. Erneut ist der zu Gast bei der Wassersportmesse „boot“.

Mit 36 Jahren hängte Nikolaus Graf von Sandizell (seine Freunde nennen ihn schlicht „Niki“) seinen Job als hoch bezahlter Top-Manager an den Nagel und wurde zum modernen Schatzsucher. Seither macht sich der Düsseldorfer daran, wertvolles Inventar und Originale aus historischen Schiffswracks vom Meeresgrund zu bergen, die zum Teil vor Hunderten von Jahren sanken. Ab 18. Januar wird er auch wieder zu Gast auf der Wassersportmesse „Boot“ sein – es geht um nachhaltige Textilien.

Sandizells Vita ist spannend: Er ist der älteste Sohn von Irene und Carl Hochbrand Graf von und zu Sandizell. Zusammen mit seinen beiden jüngeren Geschwistern wuchs er in New York City, Düsseldorf und der Schweiz auf. Er ist auch Miteigentümer von Wasserschloss Sandizell bei Schrobenhausen, das seit über 1000 Jahren im Familienbesitz ist. Bewohnt wird es von seinem Bruder Tassilo, während Nikolas Graf von Sandizell mit seiner Familie in Portugal lebt. Zufällig hatten ihm Freunde einst während seines Tauchurlaubs in der Karibik davon berichtet, dass Portugal ein neues Gesetz zur Bergung historischer Schiffwracks erlassen hatte. Das gab den Startschuss dafür, dass der Manager ein Bergungsunternehmen in Portugal gründete.

(bpa)