Boot 2019 in Düsseldorf: Höhepunkte der 50. Wassersport-Messe

Wassersport-Messe in Düsseldorf : Höhepunkte der Boot - Am Montag kommt Fürst Albert

Die 50. Wassersport-Messe in Düsseldorf lockt mit vielen Mitmach-Aktionen. Am ersten Wochenende kamen 60.000 Besucher. Auch Promis wie Robby Naish waren darunter, am Montag kommt Fürst Albert von Monaco.

Knapp 60.000 Menschen waren am Auftakt-Wochenende an Bord der Jubiläums-Boot. Rund 2000 Aussteller präsentieren bei der 50. Wassersportmesse in Düsseldorf noch bis kommenden Sonntag maritime Neuheiten. Allein 1500 Segelboote und Motoryachten liegen in den insgesamt 16 Hallen vorläufig auf dem Trockenen. Die Höhepunkte:

Das ist die 50. Ausgabe der Messe Boot in Düsseldorf

Abenteuer Die Boot ist erfrischend anders als andere Messen, hier gibt es in mehreren Hallen Action, auch zum selber Ausprobieren. Publikumsmagnet ist die „Wave“ in Halle 8a, bei der Profi-Surfer oder Wakeboarder versuchen, die perfekte Welle zu erwischen. Aber auch halbwegs trainierte Amateure können bei einem Gewinnspiel den Ritt auf der Riesenwelle abstauben.

In Halle 3 dreht sich alles um das Tauchen, in einem der zwei Becken können Interessierte zusammen mit einem Tauchlehrer den Rausch der Tiefe am eigenen Körper erleben. Gleich mit der ganzen Familie kann man in Halle 13 ins Kanu steigen und entlang eines 90 Meter langen Flusslaufes paddeln.

In Halle 14 können Kinder wie Erwachsene in kleinen Opti-Booten und größeren Jollen in See stechen. Und in aller Gemütsruhe dürfen auch Ungeübte im Sportfishing Center in Halle 13 die Angel auswerfen.

Promis Er ist die Surf-Legende schlechthin: Robby Naish sieht auch mit 55 Jahren immer noch besser aus als die meisten mit 35. Am Wochenende stattete er wie schon im Vorjahr der Boot einen Besuch ab, plauderte aus dem Nähkästchen und stellte unter Bewweis, dass er längst den Wandel vom Sonnyboy auf dem Board zum Geschäftsmann in der Surf-Branche vollzogen hat.

Fast ein wenig versteckt liegt der Stand von Laura Dekker. Die inzwischen 23-Jährige startete 2010 als 15-Jährige eine anderthalbjährige Solo-Weltumseglung und schrieb über ihre Erfahrungen auf dem offenen Meer das Buch „Ein Mädchen, ein Traum“, das sie in Düsseldorf vorstellt. „Ich war früher schon bei der Boot und konnte mir alles ansehen, jetzt habe ich zum ersten Mal einen eigenen Stand. Die Menschen hier sind sehr interessiert an meiner Geschichte, das freut mich natürlich.“

Wakeboard-Weltmeister Nico von Lerchenfeld hat seine kleine Familie mit zur Messe gebracht. Mit sechs Jahren stand er zum ersten Mal auf einem Board, jetzt ist er 26 und sagt: „Ich ziehe es mittlerweile vor, in Wakeparks oder an Wasserski-Anlagen meinem Sport nachzugehen, dort andere Menschen zu treffen. Im Meer ist es mir einfach zu einsam.“

Jubiläum Es gibt tatsächlich Aussteller, die seit 50 Jahren mit an Bord der Boot sind, die Premiere fand damals noch in einer einzigen Halle an der Fischerstraße statt. Maria und Hans-Jakob Lenz zählten mit ihrem Unternehmen für Yacht-Ausrüstungen („Lenz Rega-Port“) zu diesen Pionieren.

Andere sind zum ersten Mal in Düsseldorf. Wie der Belgier Erik Goossens, der für die Dive Society das Tauchparadies Philippinen bewirbt: „Wer einmal Fuchshaie sehen möchte oder Seepferdchen, Schildkröten oder große Kraken, der darf sich das nicht entgehen lassen“, schwärmt Goossens.

Auch so exotische Reiseländer wie Palau oder der Oman sind bei der Jubiläums-Boot erstmals vertreten.

Ein neuer Trend: Wer beim Ankauf einer Luxusyacht ein dickes Loch in der Haushaltskasse fürchtet, kann sich den Erwerb auch mit anderen teilen. „Fractional Ownership“ lautet das Schlagwort. Und natürlich gibt es bei jeder Boot dieses eine Boot, das man unbedingt gesehen haben muss: wie die Swan 65, eine Großsegelyacht, die in Düsseldorf zum ersten Mal der Welt präsentiert wird.

Programm Am Montag, 21. Januar, kommt Fürst Albert! Der Monegasse wird im Rahmen der „Blue Motion Night“ bei der Verleihung des „Ocean Tribute Awards“, der für außergewöhnliche Projekte zum Schutz der Meere verliehen wird, anwesend sein.

Am Dienstag, 22. Januar, schaut Pierre-Yves Cousteau, Sohn des legendären französischen Meeresforschers Jacques Cousteau, um 12 Uhr in der Tauchhalle 3 vorbei.

Mittlerweile mehr als nur ein Geheimtipp: „Die magische Knoten-Session“ zum Mitmachen mit Monika Strauß, zum Beispiel am Mittwoch, 23. Januar“, um 16 Uhr in Halle 14. Am Freitag, 25. Januar, kommt Surf- und Stand-Paddling-Weltmeisterin Sonni Hönscheid um 13.30 Uhr zur „Wave“ in Halle 8a.

Hier geht es zur Bilderstrecke:

Mehr von RP ONLINE