1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Messe Boot

Sportfischer in Düsseldorf: Angelsport setzt Trend auf der boot

Sportfischer in Düsseldorf : Angelsport setzt Trend auf der boot

Einst als Altherren-Hobby verpönt, erlebt das Fischen einen Neustart. Die Themenwelt in Halle 12 wurde umgestaltet.

Während die Wassersportindustrie in der Krise steckt, weil die Millionäre Südeuropas kaum noch teure Jachten kaufen, boomt ein anderer Bereich, der bei der boot früher nur einen Randaspekt darstellte: das Angeln. Es ist offenbar der Trend "Zurück zur Natur", der immer mehr Menschen, auch Großstädter, zur Sportfischerei zieht.

Vor wenigen Jahren noch unglaublich: Vor allem junge Menschen begeistern sich mehr und mehr für den Sport an Flüssen und Seen, der verglichen mit Segeln oder gar einer eigenen Motorjacht preiswert ist, und vor allem in heimischen Gewässern, auch im Rheinland, ausgeübt werden kann.

Im Sportfischer Center der boot, die noch bis zum 27. Januar dauert, kommen Angelfreunde und Interessierte der Faszination des Sportfischens auf die Spur. Die Erlebniswelt rund um Ruten, Rollen und Köder präsentiert sich in diesem Jahr im neuen Glanz.

Teiche, Bachläufe und Aquarien sollen zum Test von neuen Ruten und Ködern einladen. Stege, begrünte Uferzonen und Anglerhütten schaffen ein Ambiente, in dem sich Angler wohlfühlen. Zu finden ist dies in einem speziellen Teil der Halle 12. Diese ist per Pendelbus über den Eingang Nord-Ost oder mit dem Auto oder der U-Bahn (Stockumer Kirchplatz) über den Eingang Ost am schnellsten zu erreichen.

Wer die Herausforderung des sogenannten "Big Game" sucht, des Kampfes Mensch gegen Fisch, kann auf dem weltgrößten Angelsimulator Platz nehmen. Binnen Sekunden werden 100 Meter Schnur von der Rolle gerissen. Ein Erlebnis, das eine Menge Kraft kostet.

Wer sich über neue Ausrüstungen und Produkte informieren will, findet bei den Ausstellern in Halle 12 vieles, was der Fischer für seinen Sport braucht. Mit Angelruten und Ködern gibt sich der passionierte Sportfischer längst nicht mehr zufrieden. Boote und Motoren gehören ebenso zur Ausrüstung wie Echolote und GPS-Geräte.

Für die digitalen Begleiter des Anglers steht bei der boot zusätzlich ein mobiles Ausstellungszentrum zur Verfügung: Ein Bus direkt vor den Toren der Halle 12, nur wenige Schritte vom Sportfischer-Center entfernt und randvoll mit moderner Technik zum Testen.

Profis und Promis aus der Angelwelt halten täglich von 10 bis 18 Uhr Vorträge auf der Bühne der Erlebniswelt oder stehen Besuchern beim Expertengespräch am Teich Rede und Antwort. Einer davon ist der Raubfischexperte Dietmar Isaiasch. Er berichtet, wie er Zander & Co mit dem Echolot aufspürt. Ein Allround-Angler ist Andy Weyel, der aktuell dem Stör auf der Spur ist.

Um Angelreisen geht es bei Guido Jubelt. Die Gewässer rund um Rügen sind sein Revier. Er nimmt die Besucher mit auf seine Touren zu Zandern oder Dorschen. Aber auch Barsch und Lachs stehen auf seiner Zielfischliste. Wer eine Angelreise nach Rügen plant, findet in ihm einen Ansprechpartner. Nach Madagaskar zum Highspeed-Fischen geht es mit Frank Knossalla. Er hat pfeilschnelle Fische und atemberaubende Drills auf Film gebannt. Ein Trend im Angelsport: Das Fischen von kleinen Booten aus. Es wird immer populärer und auch erschwinglicher. Dirk Hackenberg rät zum Kajak. Er präsentiert Bootsmodelle und gibt Tipps im Wasser. Der Kunstködermarkt für Hecht & Co entwickelt sich zu einem Markt von kleinen Kunstwerken. Köder-Kenner Christian Biereth zeigt die neuesten Wobbler, Topwater Baits und mehr in Vitrinen und im künstlichen Teich. Angeln ist übrigens keine reine Männerdomäne mehr. Das beweist die Kölnerin Babs Kijewski, der ihr Hobby Prominenz verschafft hat. Die Anglerin begrüßt die Besucher am zweiten Wochenende auf der großen Showbühne als Botschafterin des Angelsports.

(RP/ila)