1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Blaulicht

Düsseltal: Zeuge überrascht Einbrecher auf frischer Tat

Düsseltal : Zeuge überrascht Einbrecher auf frischer Tat

Dank eines Zeugen konnten gestern Nachmittag zwei Tatverdächtige nach einem versuchten Einbruch in Düsseltal festgenommen werden. Die beiden sollen noch heute dem Haftrichter vorgeführt werden. Ein dritter Täter ist flüchtig.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei wollte gegen 16.45 Uhr ein 41-Jähriger in der Wohnung seiner abwesenden Eltern an der Grunerstraße "nach dem Rechten sehen". Noch auf dem Weg in das Obergeschoss bemerkte er drei junge Männer im Hausflur, die sich hastig nach unten entfernten.

Kurz darauf stellte der Zeuge massive Beschädigungen an der Wohnungstür seiner Eltern fest. Sogleich nahm er in seinem Auto die Verfolgung der drei Verdächtigen auf und meldete gleichzeitig seine Beobachtungen über den Notruf der Polizei.

Einer Streifenwagenbesatzung gelang dann an der Sybelstraße die Festnahme von zwei der drei Männer. Der dritte Tatverdächtige versteckte sich zunächst unter einem geparkten Auto, anschließend flüchtete er in unbekannte Richtung. Unter dem PKW fanden Beamte jedoch eine Tasche mit Einbruchswerkzeug und einem Reizgas-Sprühgerät. Eine Fahndung nach dem Flüchtigen verlief ohne Erfolg.

Bei den Festgenommenen handelt es sich um einen 19- sowie 15-Jährigen, beide ohne festen Wohnsitz in Deutschland. Der Ältere führte ebenfalls eine Tasche mit Einbruchswerkzeug und Reizgas mit sich. Die Tatverdächtigen werden derzeit durch die Spezialisten des Einbruchskommissariates vernommen und sollen noch heute dem Haftrichter vorgeführt werden.

  • Kleve : Täter bei Einbruch in Haus festgenommen
  • Einbrüche in Düsseldorf : Von der Diebestour vor den Haftrichter
  • Blick auf ein Carsharing Auto in
    Düsseldorf-Ludenberg : Minderjähriger verursacht Unfall mit Carsharing-Auto
  • Die Realschule in der Florastraße in
    Flora-Realschule in Düsseldorf-Unterbilk : Mann wollte angeblich Sprengsatz an Schule zünden - Wohnung durchsucht
  • Düsseldorf-Flingern : Betrunkener E-Bikefahrer bei Unfall schwer verletzt
  • Der jüngste Raubüberfall geschah in der
    Raubdelikte in Mönchengladbach : Werden die Taten brutaler und rücksichtsloser?

Die Ermittlungen, insbesondere zu dem flüchtigen Komplizen, dauern an. Er wird als circa 20 Jahre alt und 160 bis 170 Zentimeter groß beschrieben. Er war von kräftiger Statur, hatte dunkle Haare und einen dunklen Vollbart. Zur Tatzeit war er mit einem grauen Pullover bekleidet. Der Mann hat ein südosteuropäisches Erscheinungsbild.

Zeugenhinweise werden erbeten an das Kriminalkommissariat unter Telefon 0211-8700.