1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Blaulicht

Wohnhaus in Düsseldorf-Oberbilk: Angebohrte Gasleitung führt zu Großeinsatz der Feuerwehr

Wohnhaus in Düsseldorf-Oberbilk : Angebohrte Gasleitung führt zu Großeinsatz der Feuerwehr

Einen knoblauchartigen Geruch nahm ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Düsseldorf-Obebilk am Montag wahr. Weil das auf einen Gasaustritt hindeutet, verständigte er die Feuerwehr. Die rückte mit einem Großaufgebot an.

Der knoblauchartige Geruch wird durch die Netzgesellschaft dem geruchsneutralen Erdgas beigemischt. Einsatzkräfte der Feuerwehr konnte mit Messgeräten in der dritten und vierten Etage sowie dem Dachgeschoss einen erhöhten Messwert an Gas feststellen. Ursache für den Gasaustritt war eine angebohrte Gasleitung. Daraufhin wurde unverzüglich die Räumung des gesamten Gebäudes an der Kirchstraße veranlasst.

Mitarbeiter der Netzgesellschaft sperrten die Hauptgasversorgung sowie Stromversorgung des Gebäudes. Mehrere Einsatzkräfte führten insgesamt 15 Bewohner aus dem Gebäude und übergaben sie an den Notarzt. Dieser konnte jedoch keine Verletzungen feststellen.

Aufgrund einer speziellen Hauslüftung mussten vorsorglich alle Wohnungen des Hauses kontrolliert werden. Es konnten keine weitere Ausbreitung des Gases festgestellt werden. Mit mehreren Hochleistungslüftern wurde das Haus vom giftigen Gas befreit. Während den Belüftungsmaßnahmen kontrollierte die Feuerwehr kontinuierlich die Gaskonzentration im Wohnhaus.

Im Einsatz befanden sich die Feuerwachen Hüttenstraße, Behrenstraße, Posenerstraße sowie der städtische Rettungsdienst. Nach rund zwei Stunden war der Einsatz für die 36 Einsatzkräfte beendet.

(csr)