Düsseldorf: Wieder fällt Scheibe aus Bürohaus

Düsseldorf : Wieder fällt Scheibe aus Bürohaus

Erneut ist eine Fensterscheibe eines Düsseldorfer Bürohauses zersplittert und teils zu Boden gefallen. Nachdem die Feuerwehr im Dezember wegen einer solchen Meldung zur Staatskanzlei im Stadttor ausrückte, wurde sie am Sonntag um kurz vor 15 Uhr zu dem Gebäude an der Ecke Kaiserswerther Straße/Karl-Arnold-Platz gerufen.

Erneut ist eine Fensterscheibe eines Düsseldorfer Bürohauses zersplittert und teils zu Boden gefallen. Nachdem die Feuerwehr im Dezember wegen einer solchen Meldung zur Staatskanzlei im Stadttor ausrückte, wurde sie am Sonntag um kurz vor 15 Uhr zu dem Gebäude an der Ecke Kaiserswerther Straße/Karl-Arnold-Platz gerufen.

Ein Mann, der mit seinem Sohn auf Inlinern unterwegs war, hatte beobachtet, dass im sechsten Geschoss eine Scheibe komplett zersplittert war. Teile des Glases waren bereits zu Boden gestürzt — allerdings nicht auf den Gehweg, sondern in einer Art Vorgarten im Souterrain.

Die Feuerwehr rückte mit der Drehleiter aus, der verantwortliche Abschnittsleiter entschloss sich aus Sicherheitsgründen dafür, auch den Rest der Scheibe aus dem Rahmen zu schlagen und abzutransportieren. Das Glas ähnelte dem einer Autoscheibe, das in Hunderte nicht scharfe Teilchen zersplittert. Die Ursache für den Schaden ist unbekannt, es könnte sich um eine Kombination aus Materialermüdung und der Wärme handeln.

Das Gebäude heißt Kap 1 und soll nach RP-Informationen vom gleichen Entwickler wie das Gap 15 am Graf-Adolf-Platz, wo ebenfalls eine Scheibe zersplittert war, stammen. Hauptmieter ist der Berater Roland Berger, der in Kürze ins Dreischeibenhaus umzieht.

(ujr)