Weltkriegsbombe in Düsseldorf Derendorf muss nicht entschärft werden

Entwarnung in Derendorf: Weltkriegsbombe in Düsseldorf muss nicht entschärft werden

Bei Bauarbeiten auf dem Gelände des ehemaligen Gefängnisses Ulmer Höh in Düsseldorf ist am Donnerstagmorgen eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden - jedoch ohne Zünder.

Die Polizei hatte die Ulmenstraße für den Autoverkehr am Donnerstagmorgen gesperrt. Die Sperrung galt im Bereich zwischen Tannen- und Münsterstraße. Die Stadt hatte einen Krisenstab eingerichtet, da zu diesem Zeitpunkt noch unklar war, ob die Bombe entschärft werden muss.

Am Mittag teilte die Stadt auf Anfrage mit, dass es sich bei der gefundenen Weltkriegsbombe um eine 10-Zentner-Bombe handelt. Diese verfüge jedoch über keinen Zünder mehr. Das bedeutet, die Bombe kann ohne Gefahr abtransportiert werden und muss nicht vor Ort entschärft werden.

  • Fund in Gremberghoven : Weltkriegsbombe in Köln entschärft
  • Fünf-Zentner-Bombe : Weltkriegsbombe in Oberhausen entschärft

Laut Stadt sind daher keine weiteren Absperrungen notwendig. Auch der Bahnverkehr soll bald wieder normal fahren. Laut Rheinbahn konnten die Linien 705 und 707 zwischen den Haltestellen „Spichernplatz“ und „Unterrath S“ zeitweise nicht verkehren.

(wie/skr)
Mehr von RP ONLINE