Vom Amtsgericht Düsseldorf verurteilt: Mann mit 317 Tagen Reststrafe bei Einreise verhaftet

Vom Amtsgericht Düsseldorf verurteilt : Mann mit 317 Tagen Reststrafe bei Einreise verhaftet

Bei seiner Einreise aus Nador verhafteten Beamte der Bundespolizei einen gesuchten Straftäter am Flughafen Köln/Bonn. Der Mann war in Düsseldorf verurteilt worden, er hat noch mehr als 300 Tage Reststrafe zu verbüßen.

Der marokkanische Staatsangehörige war im Jahr 2017 durch das Amtsgericht Düsseldorf ursprünglich zu zwei Jahren Haft verurteilt worden. Einen Teil seiner Freiheitsstrafe hat der 44-Jährige bereits verbüßt. Die restliche Strafe wurde vorerst zurückgestellt.

Diese Zurückstellung wurde jedoch widerrufen. Dem erneuten Strafantritt hat sich der Mann dann aber entzogen. Aus diesem Grund wurde er schließlich per Haftbefehl zur Festnahme ausgeschrieben.

Seine Verurteilung beruht auf Grundlage diverser Delikte wie unter anderem Beleidigung, Diebstahl und Körperverletzung.

Der 44-Jährige wurde dem polizeilichen Gewahrsamsdienst der Kölner Polizei übergeben. Ihn erwartet eine Restfreiheitsstrafe in Höhe von 317 Tagen.

Anmerkung: Eine Haftstrafe kann zurückgestellt werden, wenn eine Tat aufgrund von Betäubungsmittelabhängigkeit begangen wurde und zur Rehabilitation mit einer Therapie begonnen wird.

(csr)
Mehr von RP ONLINE