Verkehrsunfall in Düsseldorf auf der Rheinkniebrücke

Samstagnacht in Düsseldorf: Vier Verletzte nach Verkehrsunfall auf der Rheinkniebrücke

Auf der Rheinkniebrücke hat sich in der Nacht zu Sonntag ein schwerer Verkehrsunfall mit drei Autos ereignet. Zwei Menschen wurden schwer und zwei leicht verletzt. Noch ist unklar, wie es zum Unfall kam.

Gegen 1.40 Uhr kam ein Daimler-Fahrer aus dem Rheinalleetunnel und fuhr auf die Rheinkniebrücke stadteinwärts. Kurz hinter der Tunnelausfahrt verlor er aus bislang unklarer Ursache die Kontrolle über sein Auto und prallte gegen das Heck eines seitlich vor ihm fahrenden Peugeots. Auch ein VW wurde dabei in den Unfall verwickelt - die Polizei weiß nach eigenen Angaben noch nicht, wie genau. Möglicherweise berührte der Daimler den VW, denn dieser wurde am Reifen beschädigt.

Als die Polizei eintraf, war der 28-jährige VW-Fahrer gerade dabei, das Rad zu wechseln. Die Polizisten rochen laut Bericht Alkohol in seinem Atem. Ein Alkoholtest vor Ort bestätigte den Verdacht. Dem Mann wurde Blut abgenommen, sein Führerschein sichergestellt.

  • Fotos : Schwerer Unfall auf der Rheinkniebrücke
  • Fotos : Unfallaufnahme nach Zusammenstoß in Unterbilk

Die beiden Insassen des Daimler (22 und 19 Jahre alt) wurden mit schweren Verletzungen in eine Klinik gebracht. In dem Peugeot wurden der 23 Jahre alte Fahrer und seine 27 Jahre alte Beifahrerin leicht verletzt.

Die drei Autos wurden abgeschleppt und sichergestellt. Während der Unfallaufnahme blieb der Rheinufertunnel gesperrt und der Verkehr wurde entsprechend abgeleitet. Jetzt will die Polizei ermitteln, wie es zu dem Unfall kommen konnte.

(hpaw)