Düsseldorf: Verdächtiger zweieinhalb Wochen nach Altstadt-Schlägerei gefasst

Düsseldorf : Verdächtiger zweieinhalb Wochen nach Altstadt-Schlägerei gefasst

Knapp zweieinhalb Wochen nach einer Schlägerei in der Düsseldorfer Altstadt hat die Polizei einen Verdächtigen ermittelt. Das Opfer, das aus dem Rhein-Kreis Neuss stammt, ist mittlerweile außer Lebensgefahr.

In der Nacht auf den 12. Mai war es vor einem Club an der Heinrich-Heine-Allee zwischen mehreren Personen zu einem Streit gekommen. Ein Mann hatte daraufhin einem 28-Jährigen mit der Faust gegen den Kopf geschlagen. Das Opfer war auf dem Pflaster aufgeschlagen und dort bewusstlos liegen geblieben. Es schwebte nach dem Angriff in Lebensgefahr.

Die Polizei hatte im Zuge der Ermittlungen Hinweise auf einen 23-Jährigen aus Düsseldorf erhalten. Laut Polizeibericht stellte er sich, nachdem er mitbekommen hatte, dass er gesucht wurde.

Der Verdächtige lässt sich durch einen Anwalt vertreten und macht bislang zur Tat keine Angaben. Nach Polizeiangaben ist er wegen Gewaltdelikten noch nicht in Erscheinung getreten. Nach einer ersten Vernehmung wurde der 23-Jährige zunächst entlassen, die Ermittlungen der Polizei dauern aber an.

(lis)