1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Blaulicht

Überfall in Düsseldorf-Bilk: Täter nach 50.000-Euro-Raub mit Fotos gesucht

Überfall in Düsseldorf-Bilk : Täter nach 50.000-Euro-Raub mit Fotos gesucht

Bislang unbekannte Täter haben Ende Oktober 2017 einen Geschäftsmann auf offener Straße in Düsseldorf-Bilk überfallen. Sie entrissen ihm eine Tasche mit rund 50.000 Euro Bargeld und entkamen. Die Polizei sucht nun erneut mit einem Foto nach den Tätern.

Der geschädigte 39-Jährige war an jenem Oktobertag gegen 14 Uhr auf dem Weg zur Sparkassen-Filiale an der Ecke Brunnenstraße und Suitbertusstraße.

Dort wurde er von mehreren Tätern aufgehalten. Er versuchte zu flüchten, aber die Männer holten ihn ein und sprühten ihm Reizgas ins Gesicht. Dann entrissen sie ihm eine blaue Ikea-Tasche, in der sich mehrere Geldtaschen befanden. Es soll sich um eine Summe von 50.000 Euro gehandelt haben. Die Polizei wollte diese Summe nicht bestätigen, aber auch nicht dementieren.

Anschließend flüchteten die Täter über die Suitbertusstraße in Richtung Merowingerstraße. Am Fußweg zur Dagobertstraße, ungefähr in Höhe der Berufsschule, bogen die Täter nach links in den Fußweg ab.

Dort wartete bereits ein schwarzes SUV (höchstwahrscheinlich ein Audi Q7), besetzt mit zumindest einem Fahrer). Danach fuhren alle in Richtung Kopernikusstraße davon. Anschließend verlor sich ihre Spur. Die Polizei löste eine regionale Fahndung nach dem Fahrzeug aus.

Die Täter sind circa 20 bis 30 Jahre alt, ungefähr 1,75 bis 1,80 Meter groß und haben eine schlanke/normale Statur. Beide hatten zur Tatzeit einen Bart und trugen eine Kopfbedeckung. Zur Aufklärung der Tat und/oder Wiederbeschaffung der Beute und/oder Ergreifung der Täter ist mittlerweile eine Belohnung von 7000 Euro ausgesetzt worden.

Am 13. Juni 2018 wurde der Fall auch in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY...ungelöst.“ vorgestellt.

Auch zweieinhalb Jahre nach dem Überfall arbeiten die Spezialisten des Raubkommissariats der Düsseldorfer Polizei mit einer Ermittlungskommission an dem Fall. Jetzt haben sich Hinweise ergeben, wonach die beiden gezeigten Männer mit hoher Wahrscheinlichkeit aus dem Großraum Düsseldorf stammen.

Daher fragen die Ermittler: Wer kann Angaben zur Identität und dem Aufenthaltsort der Männer machen? Hinweise werden erbeten unter Telefon 0211 - 870-0.

(csr)