1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Blaulicht

Tierische Einsätze in Düsseldorf: Feuerwehr rettet Küken und Zwergfledermaus

Tierische Einsätze : Düsseldorfer Feuerwehr rettet Küken und eine Zwergfledermaus

Gleich zwei tierische Einsätze hatte die Düsseldorfer Feuerwehr am Dienstag. Im Zoopark kamen Nilgänse-Küken nicht mehr auf eine Insel – und eine Zwergfledermaus wäre fast erfroren.

Tierischer Einsatz für die Feuerwehr Düsseldorf und Hermine Ohler von der Enten-Hotline: Im Zoopark in Düsseltal sind am Dienstag die Küken einer Nilgansfamilie in Not geraten. Sie schafften es einfach nicht mehr auf die Insel im Teich, auf denen die Elterntiere auf sie warteten.

„Das Problem ist das Rheinhochwasser“, erklärt Hermine Ohler. Um die Altstadt vor einer Überschwemmung durch einen Rückstau der Düssel, die nicht mehr in den Rhein fließen könne, zu schützen, werde diese umgeleitet. „Dann erreicht auch kein Düsselwasser mehr den Teich im Zoopark und der Wasserspiegel sinkt.“ Die Folge: Den Gänseküken gelingt es nicht mehr, das Ufer hoch auf die Insel zu klettern.

Hilfe kam von der Feuerwehr. Mit einem Schlauchboot fuhren die Einsatzkräfte zur Insel hinüber und brachten dort eine Holzrampe an, über welche die Küken nun wieder auf die Insel gelangen sollen. „Unsere Feuerwehr ist schon spitze“, sagt Hermine Ohler.

Warum die Gänse überhaupt mitten im kalten Winter Nachwuchs bekommen? „Die Nilgänse stammen aus Afrika, da können sie um diese Jahreszeit problemlos für Nachwuchs sorgen“, sagt Ohler. Die hiesigen Vertreter hätten sich noch nicht umgestellt.

  • 150 Jahre Feuerwehr Hilden : Die schwersten Einsätze der Feuerwehr
  • Alexander Groß hat die Leitung im
    Impfen gegen Corona in Wermelskirchen : Einsatzkräfte mit überschüssigem Serum geimpft
  • Gegen 23.45 Uhr wurde ein Brand
    Feuer in Viersen : Erst brennt Autohandel, dann Auto
  • Peter Ben Embarek, Chef des Teams
    WHO-Untersuchung in Wuhan : Fledermäuse als Corona-Ursprung „am wahrscheinlichsten“
  • Düsseldorf-Ludenberg : Feuer in Klinik-Schreinerei an der Bergischen Landstraße
  • Die Jüchener Feuerwehr warnte auf Facebook
    Das Wetterwarnsystem der Feuerwehr Jüchen : Mit der Feuerwehr sicher bei Eis und Schnee

Das war aber nicht der einzige Tier-Einsatz der Feuerwehr am Dienstag. Es galt auch noch, eine Zwergfledermaus in Lierenfeld vor dem Kältetod zu retten. Bei Schneeräumarbeiten an einem Mehrfamilienhaus am Gatherweg entdeckte ein Arbeiter unter einem Balkon das kleine Tier. Um der geschwächten Fledermaus zu helfen, aber selbst unsicher, wie er das machen sollte, alarmierte er die Feuerwehr.

Geschwächt durch die Kälte war die Fledermaus nicht mehr in der Lage zu fliegen und lag noch immer auf dem kalten Boden, als die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen. Behutsam hoben sie die Fledermaus hoch und brachten sie zunächst ins warme Einsatzfahrzeug.

Nach dem Telefonat mit einem Experten des Naturschutzbundes NRW, der sich vor allem um erkrankte und geschwächte Fledermäuse kümmert, konnte eine neue Heimat für das kleine Tier gefunden werden. Weich gebettet in einer Schutzmaske ging es dann zu einem Tierfreund in den Düsseldorfer Westen, der sich jetzt um die Zwergfledermaus kümmert.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Feuerwehr Düsseldorf rettet Küken und Zwergfledermaus