Technischer Defekt war Ursache für Brand in Flingern

Fahrzeughalle zerstört: Technischer Defekt löste Großbrand in Flingern aus

Eine knappe halbe Millionen Euro Schaden ist am Ostermontag entstanden, als die Fahrzeughalle eines Gebrauchtwagenladens ausbrannte. Die Brandermittler der Polizei gehen nicht von einer Brandstiftung aus.

Mit "an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit" habe ein technischer Defekt das Feuer verursacht, das am Ostermontag die Fahrzeughalle eines Gebrauchtwagenhandels in Flingern weitgehend zerstörte. Zu dieser Einschätzung kommen die Brandermittler der Kriminalpolizei, die noch am Montagabend die Ermittlungen aufgenommen hatten. Den Schaden schätzen die Fachleute inzwischen auf rund 450.000 Euro.

Kurz vor 18 Uhr hatten Anwohner am Ostermontag die Feuerwehr alarmiert, als meterhohe Flammen aus dem Dach der Halle schlugen und sich binnen Sekunden eine dichte schwarze Rauchsäule über dem Areal, das an das DHL-Gelände (Fichtenstraße) und einen Supermarkt an der Ronsdorfer Straße grenzt, aufbaute. 70 Feuerwehrleuten gelang es in einem mehr als zweistündigen Einsatz, ein Übergreifen des Brandes auf die Nachbargebäude zu verhindern.

(sg)