Schwarzarbeit und Mindestlohn - Zoll prüft Gaststätten in Düsseldorf und Umgebung

Schwarzarbeit und Mindestlohn : Zoll überprüft Gaststätten in Düsseldorf und Umgebung

Beamte des Hauptzollamts Düsseldorf haben mehrere Objekte in der Landeshauptstadt sowie in Ratingen, Langenfeld und Monheim überprüft. Ziel war das Aufdecken von Schwarzarbeit und die Kontrolle über die Zahlung des Mindestlohnes.

Bei 106 geprüften Personen fanden die Zöllner in sieben Fällen Anhaltspunkte für mögliche Verstöße in Bezug auf das Vorenthalten und Veruntreuen von Arbeitsentgelt sowie in drei Fällen Anhaltspunkte für mögliche Verstöße gegen das Mindestlohngesetz.

Außerdem stellten die Zöllner in vier Fällen Hinweise auf Leistungsmissbrauch fest, bei denen Personen trotz des Bezuges von Sozialleistungen einer nicht angemeldeten Tätigkeit nachgingen.

Da gerade im Gaststätten- und Beherbergungsgewerbe eine hohe Personalfluktuation bestehe, so ein Zollsprecher, sei dort die Gefahr von Schwarzarbeit höher. Daher seien regelmäßige Kontrollen durch den Zoll, vor allem zu Zeiten starker Auslastung in den Betrieben, etwa in den Abendstunden, unerlässlich.

Die Auswertung der gesammelten Informationen dauert noch an.

(csr)
Mehr von RP ONLINE