Düsseldorfer Flughafen: Schlagring mit Name des Sohnes graviert

Düsseldorfer Flughafen : Schlagring mit Name des Sohnes graviert

Ein ganz besonderes Souvenir haben die Zöllner bei der Röntgenkontrolle des Gepäcks eines 21-Jährigen am Düsseldorfer Flughafen entdeckt. Der junge Mann wollte am 28. April einen mit dem Namen seines einjährigen Sohnes gravierten Schlagring aus der Türkei nach Deutschland schmuggeln, wie der Zoll jetzt mitteilte.

Gegenüber dem Zoll erklärte der Reisende, dass er die Waffe in einem Einkaufszentrum in der Türkei für etwa 20 Euro gekauft habe. Der Schlagring sei für die Vitrine bestimmt.

Die Zöllner leiteten gegen den Beschuldigten ein Strafverfahren wegen Bannbruchs (Einfuhr eines verbotenen Gegenstandes) und eines Verstoßes gegen das Waffengesetz ein. Die Waffe ist sichergestellt und wird nach Abschluss des Verfahrens vernichtet.

(ila)
Mehr von RP ONLINE