1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Blaulicht

Schlägerei in Düsseldorf-Garath: Mordkommission nimmt 16-Jährigen fest

Schlägerei in Düsseldorf-Garath : Mordkommission nimmt 16-jährigen Messerstecher fest

Bei einer Schlägerei am Samstag in Düsseldorf-Garath wurde ein 17-Jähriger schwer verletzt. Er befand sich zeitweise in Lebensgefahr. Jetzt konnte die Polizei einen 16-jährigen Tatverdächtigen festnehmen.

(csr/rö) Nur wenige Minuten nachdem am Samstag gegen 17.30 Uhr mehrere Anwohner rund um den S-Bahnhof in Garath die Polizei angerufen hatten, waren viele Einsatzkräfte vor Ort. Dort war eine Massenschlägerei zwischen Jugendlichen so aus dem Ruder gelaufen, dass ein 17-Jähriger durch einen Messerstich lebensgefährlich verletzt wurde. Er ist mittlerweile außer Lebensgefahr.

Im Rahmen der Ermittlungen und durch Aussagen von Zeugen erhärtete sich ein dringender Tatverdacht gegen einen 16-jährigen deutschen Jugendlichen aus Düsseldorf, teilte die Polizei gestern mit. Er wurde am Dienstag festgenommen und sollte noch am Mittwoch einem Haftrichter vorgeführt. Der Tatverdächtige hat sich bislang nicht zu den Vorwürfen geäußert.

Bei seinem Antrittsbesuch in der Bezirksvertretung 10 am Dienstagabend informierte der neue Leiter der Polizeiinspektion Süd, Norbert Latuske, über den Vorfall. Am frühen Samstagabend seien Jugendliche im Alter zwischen zwölf und 17 Jahren unter anderem bewaffnet mit Baseballschlägern durch Garath gezogen. Nach derzeitigem Erkenntnisstand geht die Polizei davon aus, dass am S-Bahnhof zwei Gruppen aneinander geraten sind: „Was genau dahinter steckt, wissen wir noch nicht.“ Vor Ort hätten seine Beamten 19 junge Männer ermitteln können. Dabei handele es sich sowohl um Düsseldorfer als auch um Auswärtige. Es sei wahrscheinlich, dass die Schlägerei wegen der guten ÖPNV-Anbindungen am Garather S-Bahnhof stattgefunden habe, so Norbert Latuske.

(csr)