1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Blaulicht

Kommentar zum Verkehrsbericht 2019 aus Düsseldorf: Rücksicht und mehr Radwege

Kommentar zum Verkehrsbericht 2019 aus Düsseldorf : Rücksicht und mehr Radwege

Düsseldorf ist verkehrsplanerisch eine Katastrophe. Bevor die Stadt nicht Abhilfe schafft, sind wir alle gefragt, damit die Zahl der Unfälle sinkt, findet unsere Autorin.

Norbert Wesseler hat recht: Präventive Polizeiarbeit kann nicht alles. Damit die Zahl der Unfälle sinkt, sind Bürger und Stadt gefragt.

Denn verkehrsplanerisch ist Düsseldorf an vielen Stellen eine Katastrophe, was nicht notwendigerweise an der aktuellen Verwaltungsmannschaft liegt: Vielerorts erkennt man „gewachsene Strukturen“, es wurde an- und umgebaut, bis die Straßenführung jeglicher Logik entbehrte. Zusammen mit dem wachsenden Verkehrsaufkommen entstehen vollkommen unübersichtliche Situationen. Dass es nicht öfter kracht, ist fast ein Wunder.

Gerade für Radfahrer ist das gefährlich: Viel zu oft enden Radwege im Nichts. Aber auch das übereilte Projekt Umweltspur ist ein Problem.

Bis die Stadt das alles in den Griff kriegt, sind wir gefragt: durchatmen, langsam fahren, freundlich bleiben, Rücksicht nehmen. Und Finger weg von der (Licht-)Hupe.